image

„Alles richtig machen“ für Dummies

{Eine Frau betritt die Bühne. Hinter ihr eine riesige Leinwand mit einem Bild. Darauf ein schreiendes Kleinkind mit weiß-grüner Windel und: ein Stuhl. Überschrift: Richtig bestrafen demütigen!“}

Liebe Damen, liebe Herren,

herzlich willkommen zu unserem ersten Workshop „Demütigen – aber so richtig!“. Ich freue mich, Sie alle herzlich willkommen heißen zu dürfen.

Mein Name ist Pamela Pers und ich bin Marketingchefin des größten internationalen Windelherstellers. Und ich weiß, egal was ich hier heute für einen Bullshit kommuniziere: Sie werden unsere Windeln sowieso weiter kaufen, denn Sie hinterfragen nicht und verschließen die Augen – und das ist auch gut so.

{Kichern im Publikum}

Seit vielen Jahrzehnten sind wir stolz, Tochterkonzern eines riesigen, marktübergreifenden Unternehmens zu sein, dass tierrechtsverletzende, grausame, perverse und in den allermeisten Fällen tödliche Tierversuche durchführt – aber ey, bisschen Schwund is‘ immer. Seien Sie unbesorgt: wir quälen die Tiere schließlich nur, weil wir das BESTE für ihr Kind wollen.
Deswegen haben wir in aufwändiger Forschungsarbeit und mit Millionen von Euros auch entzündungshemmende Stoffe in die Windel gemischt. Dann können Sie in jeder Krabbelgruppe damit angeben, dass Ihr Kind nie einen wunden Po hat. Natürlich deklarieren wir das nicht, sondern verschleiern diese Beigabe aufwändig und – Sie werden es erraten – mit vielen vielen Euros. Die ins Plastik gemischten Duftstoffe haben auch irgendeinen Hintergrund – Moment da muss ich eben blättern….. {Die Frau kramt in Unterlagen}

Achso, ja. Es mag ja keiner ein stinkendes Baby! {lacht hämisch. Das Publikum klatscht}

Und damit sind wir eigentlich auch schon beim Thema des heutigen Tages: mögen wir alle wirklich Babies?

Ich kann Ihnen sagen: nein. Uns liegt nichts an ihnen oder ihren Kindern. Also tatsächlich gar nichts. {lacht} Das wäre ja auch noch schöner. Im heutigen Marketingdschungel an das Wohl Anderer zu denken – das ist Illusion. Nein, wie sollten wir da Milliarden Umsätze einfahren, die wir in zweifelhafte Forschungen stecken können, um sie weiterhin hinten rum zu verarschen? Also bitte… {bestätigendes Nicken}

Im heutigen Vortrag werde ich Ihnen zeigen, wie Demütigung so richtig klappt. Schließlich tun wir seit Jahrzehnten nichts anderes mit Ihnen. Wir führen Sie hinters Licht und bringen fadenscheinige Argumente an. Und weil es wichtig ist, dass die Gesellschaft sich niemals aus diesem Kreislauf befreit, sollten Sie nicht die Gelegenheit verpassen, dies auch an ihre Kinder weiterzugeben.

Es ist wichtig, Kinder zu erziehen und sie richtig zu bestrafen. Kinder müssen nämlich bestraft werden! Ansonsten kommen Sie eines Tages mit eigenen Gedanken und Haltungen um die Ecke und bitte – wer kann sich das in unserer heutigen Welt schon leisten? Denken Sie an die vielen Tiere, die für sie gestorben sind, nur damit sie in Windeln, die nicht scheuern und nach Parfüm stinken, bis zu 16 Stunden ausharren konnten! Ist ein wenig Dankbarkeit da zu viel verlangt?

Lehnen Sie sich also zurück und genießen Sie den Vortrag. Keine Sorge – ich werde keine schwierigen Wörter benutzen, um sie nicht zu verwirren. Schließlich halte ich Sie nicht für sonderlich kompetent und auch nicht für klug, sonst würden Sie nicht hier sitzen {hahaha}

Also, wie demütige ich Kinder? Also so richtig?
Nicht dass sie das falsch machen ne?! Ich traue ihnen alles zu! Nee, wenn Sie bestrafen, dann muss es richtig sein!

Also, ihr Kind gibt Widerworte? Hat einen eigenen Sinn? Will nicht kooperieren oder schlimmer noch! Es trotzt? Dann ist die Sache glasklar. Die einzige hilfreiche Strategie ist eine Bestrafung.

Werden sie nicht weich! Und hören Sie bloß nicht auf die Andersdenkenden! Die, die behaupten, man würde Kinder gleichwürdig behandeln oder gar überhaupt nicht erziehen müssen {Ein Raunen geht durch den Raum}

Stellen Sie sich doch nur einmal vor, wo wir hingekommen wären, wenn wir eine weniger unwürdige Strategie gegenüber Mensch und Tier aufgefahren hätten, in den letzten Jahrzehnten? Um Gottes Willen, vielleicht würden wir maßgeschneiderte Stoffwindeln herstellen {das Publikum schmunzelt} oder – stellen Sie sich vor – unparfümierte, abbaubare und vegane Wegwerfwindeln, zum gleichen Preis wie die Unseren? {Das Publikum wird unruhig} Und was wäre, wenn wir statt der Billiglöhne und undurchsichtigen Unternehmensphilosophie heute ganz andere Werte hätten? Tz, vielleicht würden wir ja gar keine Windeln herstellen sondern – um Gottes Willen, ich darf gar nicht daran denken – sogar drauf verzichten? {Aufgeregtes Gemurmel im Publikum, unruhige Gäste rutschen auf den Stühlen hin und her} Vielleicht würden wir ja Artikel dazu schreiben, wie man Kinder eben nicht bestraft {Empörung in den Reihen} oder sogar liebevoll und beziehungsorientiert groß kriegt? {Aufschreie im Publikum, einige Anwesende weinen}

Nein nein, das wollen wir verhindern. Was würde nur aus unserer Welt, wenn jedes Millionenschwere Unternehmen so denken würde, wo kämen wir da hin? Wenn Tiere nicht mehr zu Versuchszwecken gefoltert würden, wenn Kinder artgerecht und ohne Medikamente in ihren Windeln aufwüchsen, wenn wir dann sogar noch auf Demütigungen Ihnen gegenüber verzichteten?

Nein meine Damen und Herren, das darf nicht passieren! Unter keinen Umständen!
Schließlich haben wir den Märkten und unserer Wirtschaft gegenüber eine Verantwortung und die müssen wir ernst nehmen. {dramatische Pause, sie schaut eindringlich einige Zuhörer an}

Die müssen wir ernst nehmen! Nicht Ihre Kinder! Oder Sie. Pah! Und es ist wichtig, dies auch so früh wie möglich an Kinder weiter zu geben!

Ihr Kind will die Windel nicht anziehen? Zwingen Sie es. Aber richtig! Nicht schlagen oder so, das wäre die falsche Demütigung. Neinnein, richtige Demütigung ist, es nackt wie Gott es schuf auf einen Stuhl zu schicken, den Sie für alle Fälle schon seit seiner Geburt in einer Ecke stehen haben, von der es nicht am Geschehen teilhaben kann und auf keinen Fall mit Ihnen oder einem Familienmitglied in Beziehung gehen kann. Das wäre fatal! Das wäre ja keine Bestrafung, keine Demütigung. Und darum geht es uns doch, Kinder richtig zu bestrafen, richtig zu demütigen. Richtig, das ist unser Ziel. Alles richtig zu machen.

Richtig tierunwürdig, richtig menschenunwürdig, richtig demütigend und Ihnen gegenüber – und dafür stehe ich und viele weitere der großen Marktführer mit meinem Namen – absolut und aus tiefster Seele verachtend.

{Frenetischer Applaus, die Menschen reißt es von ihren Stühlen, es fliegen Schlüpfer und Rosen. Pamela Pers wischt sich eine Träne weg und lässt Handküsse ins Publikum fliegen. Danach bittet Sie mit dem Schweigefuchs um Ruhe. Alle setzen sich.}

Und wehe einer von Ihnen widerspricht. Dann schwöre ich Ihnen gibt’s ne Auszeit! Aber so richtig!
{Pause. Dann Applaus.}

Der Vorhang schließt sich.

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: