Bereicherung statt Verzicht: Familienleben ohne klassische Erziehung

{Beendet} Barfuß geht zu jeder Jahreszeit! Mit freizehn und einer tollen Verlosung! (Werbung)

Werbung & Verlosung

Draußen ist es eiskalt. Über einigen Teilen unseres Landes liegt eine dicke Schneeschicht. Und der Öko-Hippie kommt mit Barfußlaufen. Echt jetzt?!

Ja! Barfuß laufen geht nämlich nicht nur im Sommer am Strand oder von der Küche zur Terrasse, sondern ist viel mehr. Heute stelle ich euch den freizehn Shop vor, in dem ihr wunderbare Barfußschuhe für euch und eure Kinder kaufen und das ganze Jahr von guter Fußgesundheit profitieren könnt!

 


 

Ich liebe es, barfuß zu laufen. In den gut 6 Monaten eines Jahres, in denen ich – mich selbst „Schönwetter-Barfüßler“ nennend – zu 90% barfuß laufe, meldet sich mein kaputter Rücken weniger bis gar nicht, mit dem ich sonst schmerztechnisch immer gut bedient bin. Meine Füße werden ab spätestens Ende April befreit, verbringen den Frühling und Sommer dann an der frischen Luft und sehen erst gegen Oktober wieder Socken.

In den warmen Monaten profitiere ich von all den wunderbaren, positiven Aspekten des Barfußlaufens: es wirkt wie eine Fußreflexzonenmassage, fördert die Durchblutung, den Kreislauf, verbessert Gang und Haltung und die Reize, die über die Haut in den ganzen Körper übertragen werden, wirken sich positiv auf den Alltag aus, denn es wird Stress abgebaut und das Immunsystem gestärkt.

Zugegeben: wenn im April die ersten Schuhe in die Ecke fliegen und ich fröhlich-jauchzend den Weg barfuß nach draußen antrete, ist das in Wirklichkeit noch nicht wirklich großer Spaß. Jedes Steinchen piekst, Kopfsteinpflaster drückt und gegen die vielen verschiedenen Bodenbeläge (Ich sag nur: Waldboden vs Kies. Aua!) ist man auch noch nicht gewappnet. Bei großer Hitze ist der Asphalt in der Großstadt auch nicht angenehm und spätestens im Herbst, wenn es kalt wird und langsam anfängt zu matschen, passe ich.

In diesen Momenten sind Barfußschuhe für mich daher nicht mehr wegzudenken!

Unter Barfußschuhen versteht man Schuhe, die nicht wie übliches Schuhwerk eine feste, steife Sohle und integriertes Fußbett haben, sondern so eng (nicht steif!) und elastisch am Fuß sitzen, dass sie sich wie eine zweite Haut anfügen können. Sie besitzen eine stoß- und stichfeste Sohle, sodass man vor spitzen Gegenständen geschützt ist, aber kein geformtes oder gar bretthartes Fußbett. Ohne Schaft und hohe Ferse führt die Muskulatur des Fußes ihre natürliche Bewegung aus und wird so ganz selbstverständlich gestärkt. Die Füße tragen schließlich unsere Körper, unser gesamtes Gewicht – für Ihre stete Gesundheit zu sorgen ist also sehr wichtig.

 

Kinder Barfußlaufen lassen? Ja! Unbedingt!

Festes Schuhwerk ist für die Entwicklung der Fußmuskulatur der kleinen Laufanfänger eher schädlich. Schuhe mit festem, unbiegsamem Schaft, erhöhter Ferse, vorgeformtem Fußbett, wirken sich negativ auf die Entwicklung der Füße aus. Sie halten den Fuß wie in einem Gipsverband und verhindern die natürliche Stärkung und Ausprägung der Muskulatur, die gerade in der Lauflernzeit so unerlässlich ist.

 

freizehn Shop bietet eine große Auswahl an hochwertigen Barfußschuhen für Kinder
freizehn Shop bietet eine große Auswahl an hochwertigen Barfußschuhen für Kinder

 

 

Gerade für meine Kinder sind Barfußschuhe die ideale Lösung, denn auch sie laufen so oft und so lang es geht barfuß, sind schnell unempfindlich und genießen den Kontakt zum Boden. Sie vergraben ihre Zehen im Sand, hüpfen über die Wiese oder spazieren über steinige Wege, sobald sich ein wenig schützende Hornhaut gebildet hat – und lieben es.

Im letzten Sommer waren Schuhe aus dem freizehn Shop die ersten, die D-Von’s Füße überhaupt von innen gesehen haben. Doch auch in Matsch- und Schneezeiten, so wie jetzt gerade, wird man im Shop fündig.

Die Gründerin und Besitzerin Stefanie bietet (auch gefütterte) Boots in allen Farben, Formen und Materialien an. Trotz biegsamer Sohle, weichen Außenmaterialien und Barfußcharakter bleiben Füße und Kind trocken und sauber. 

Stefanie bietet verschiedene Marken und deren Sortiment an. Die Auswahl fiele mir sehr schwer, gäbe es nicht den wirklich hilfreichen Filter. Denn mit einem Klick auf die Box „vegan“ schmeißt mir ihre hübsch gestaltete Website alle veganen Barfußschuhe raus – und das Angebot kann sich sehen lassen. 

Auf der Seite findet sich neben dem Shopangebot auch ein kleiner Blog, den Stefanie liebevoll selbst schreibt und in dem sie über alle Vorteile des Barfußlaufens und alle Tücken klassischen Schuhwerks informiert, praktische Links und Tipps unterbringt und über Neuerungen ihres Shops informiert. Wer sich also zunächst schlau machen will über die Fußgesundheit seiner Kinder oder Barfußgymnastik, der liest hier, was Stefanie an Informationen zusammen getragen hat.

 

Apropos Stefanie: wer steht eigentlich hinter „freizehn“?

 

Bildschirmfoto 2017-02-02 um 13.56.24
Freizehn Shop – die richtige Adresse für Barfußschuhe

 

Liebe Stefanie, wie bist du auf die Idee gekommen, einen Shop für Barfußschuhe zu gründen? Und wieso überhaupt Barfußlaufen bzw. Barfußschuhe?

Auf das Thema bin ich durch eigenen Schaden gekommen. Vor einigen Jahren habe ich einen fiesen Fersensporn bekommen – beidseitig. Ich hatte so üble Schmerzen, daß ich morgens vor dem Aufstehen Ibuprofen genommen habe. Besonders die ersten Schritte nach einer Pause waren so heftig, daß ich geheult habe. Furchtbar. Mein Orthopäde hat mir damals keine Hoffnung gemacht. Man könne es mit Einlagen, Cremes, Spritzen, Bestrahlung, und wenn alle Stricke reißen auch mit OP versuchen – aber das würde ich nicht so schnell wieder wegbekommen. Ich solle mich auf 1 bis 2 Jahre einstellen. Mindestens.

Das konnte ich nicht akzeptieren, und ich fing an, mich im Netz über die Ursachen zu informieren. Schnell stieß ich dann auf Stefan Heisel und den Ballengang Blog. Das war mein Einstieg in die wunderbare Welt der Barfußschuhe.

Ich beschloss kurzerhand, dem Ganzen eine Chance zu geben, kaufte meine ersten Barfußschuhe und übte tapfer den Ballengang. Nach 3 Monaten war ich weitestgehend schmerzfrei, achtete aber noch darauf meine Füße zu schonen. Nach 6 Monaten war der Fersensporn ausgeheilt.

Seitdem bin ich überzeugt vom Barfußlaufen, und laufe auch zunehmend komplett ohne Schuhe. Ich habe an mir selbst viele weitere positive Effekte feststellen können: Ich habe wieder ein Fußgewölbe (trotz Übergewicht), kann wieder viele Kilometer gehen ohne mich danach wie gefoltert zu fühlen, die Knie machen keine Probleme mehr, brauche keine teuren Einlagen mehr kaufen. Der Rücken macht fast keinen Ärger mehr und ich habe viel seltener Kopfschmerzen. Meine Balance im Gelände ist wesentlich besser geworden und ich bin viel trittsicherer als früher.

Mein Mann hat übrigens Hüftgelenkdysplasie, Arthrose und ein neues Hüftgelenk. Seitdem auch er auf Barfußschuhe umgestiegen ist, macht seine noch nicht operierte Hüfte spürbar weniger Probleme als früher.

Ich hätte das alles früher nicht für möglich gehalten… oder für einen Werbegag.

Nun ja, irgendwann fing ich an nach vernünftigen Schuhen für meinen Sohn zu gucken und fand einfach fast nichts brauchbares über Größe 24 auf dem deutschen Markt. Wenn, dann war es meist im Ausland, und das ist dann blöd wenn es nicht paßt – zurücksenden kann man nicht so einfach, die Portokosten sind hoch und die Lieferzeiten sind lang. Lange habe ich gewartet, daß jemand einen Shop dieser Art in Deutschland aufmacht. Ich wünschte mir einen Shop, der die Schuhe der verschiedenen Anbieter zentral anbietet. Da mir niemand die Aufgabe abnahm, hab ich sie selbst in die Hand genommen, als sich die Gelegenheit bot. freizehn wurde also praktisch aus Eigenbedarf gegründet.

 

Auf deiner Shopseite gibt es auch einen Blog, in dem du über das Barfußlaufen informierst und viele wichtige Themen zu den Modellen und zur Fußgesundheit behandelst. Woher hast du dieses Wissen? Kann man barfußlaufen studieren? 😉

Nein, ich habe das nicht studiert. Meine berufliche Herkunft ist die Informatik. Inhaltlich ist das alles also eigentlich nicht mein Fachgebiet. Aber durch meine Vorgeschichte bin ich ein sehr belesener Hobby Barfußfan!

Das Thema „Barfußlaufen“ an sich ist zwar nicht neu, schließlich wußte schon Kneipp um die vielen gesundheitlichen Vorteile. Leider wurden viele dieser Erkenntnisse in der Schulmedizin aber bisher nicht wirklich berücksichtigt. Das ist übrigens auch der Grund, warum einem die klassischen Schuhverkäufer genau das Gegenteil dessen empfehlen, was ich propagiere: Schuhe sollen stützen und Halt geben und ein Fußbett haben. Eigentlich sollte man es heutzutage besser wissen! Aber wie es so ist, wenn manche Lehrmeinungen erst mal irgendwo fixiert sind, werden die nicht so schnell mal eben über den Haufen geworfen.

Daher gibt es leider keinen spezifischen Studiengang. Man kann sich aber in der Tat von Fachleuten ausbilden lassen, zum Beispiel bei der Barefoot Academy in Düsseldorf, mit der wir zusammenarbeiten. Ich muß aber gestehen, daß ich selbst die Ausbildung bisher nicht machen konnte. Mir fehlt einfach die Zeit.

Mein eigenes Wissen stammt also primär von der Google Universität. 😉 Dort habe ich wirklich intensiv über viele Stunden recherchiert. Damit ich keinen Unsinn verbreite, hilft mir Emanuel von der Barefoot Academy: er steht mir als fachlicher Ansprechpartner zur Verfügung, gibt mir Nachhilfe wenn nötig, liest meine Texte gegen. Er korrigiert dann schon mal ein paar Details oder ergänzt dies und jenes. Ich plane aber, mich noch zum Barfuß-Coach ausbilden zu lassen – einfach aus persönlichem Interesse!

 

Im März wird es in Düsseldorf in der Barefoot Academy einen Workshop zum Thema „Kinderfuß Know How“ geben. Was ist dort zu erwarten, was sind die Inhalte und wieso sollte man als Barfußläufer oder mit Barfußkindern unbedingt kommen?

 

Der Workshop wird geleitet von Emanuel. Ich habe natürlich viel praktische Erfahrung sammeln können in Bezug auf dieses Thema mit Eltern und Kindern, und da ist dann mein Beitrag zu finden. Der Workshop soll vor allen Dingen auch Eltern ansprechen, die noch nicht so viel Ahnung vom Thema haben, oder sich erst neu damit mit Blick auf ihre Kinder auseinandersetzen. Viele Eltern, die selbst barfuß laufen, sind verunsichert ob es das Richtige für ihre Kinder ist, da die Kinderärzte und Schuhverkäufer halt oft massiv abraten. Aber auch für alte Barfuß-Hasen ist der Workshop eine prima Idee, man lernt doch immer noch was dazu.

Es wird viel kompaktes Hintergrundwissen geben, so daß es für jeden leicht verständlich wird, warum das Barfußlaufen wahrhaft artgerecht für die kleinen Menschen ist. Dabei kommen viele Aspekte aus Evolution, Biomechanik und Medizin ins Spiel. Es wird außerdem praktische Übungen, Hinweise für den Alltag und hilfreiche Informationen zum Thema Schuhkauf geben. Und natürlich dürfen viele Fragen gestellt werden!

Wer Stefanie also persönlich kennen lernen und noch mehr über das spannende Thema lernen möchte, sollte den Workshop auf keinen Fall verpassen. Informationen zu Veranstaltungsort und -Datum sowie Tickets erhaltet ihr hier.

Bildschirmfoto 2017-02-02 um 14.11.04
freizehn Shop Inhaberin Stefanie veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Barefoot Academy Düsseldorf einen Workshop zum Thema „Kinderfuß Know How“

VERLOSUNG

Die Zusammenarbeit mit Stefanie war von Anfang an völlig unkompliziert und sympathisch und deswegen freue ich mich ganz besonders, für sie und ihren schönen Shop 3 Gutscheine á 20€ verlosen zu dürfen! Vielen Dank dafür 🙂

Habt ihr gelesen? Heute gewinnen gleich DREI von euch! Das wird großartig!

Und das sind die Bedingungen:

  • Ihr seid 18 Jahre oder älter
  • Ihr lebt in Deutschland
  • Ihr kommentiert hier, bei Facebook oder Instagram
  • Ihr folgt mir auf einem der Kanäle
  • Ihr folgt freizehn bei Facebook
  • Wer den Artikel bei Facebook oder Instagram teilt, erhält ein zusätzliches Los – ist aber natürlich nicht verpflichtend.
  • Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder einem anderen Kanal
  • Barauszahlung nicht möglich
  • Ihr gebt eure Email-Adresse an, die zur Mitteilung des Rabattcodes an freizehn.de weitergeleitet wird. Nach dem Gewinnspiel wird eure Adresse nicht wieder verwendet.
  • Achtung: Gutschein kann nicht eingelöst werden, wenn „MyMayu“ im Warenkorb liegen!

 


 

Ich drücke euch die Daumen und freue mich über eure rege Teilnahme! Viel Spaß beim Barfuß laufen 🙂 

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: