Adobe Photoshop PDF

„Besser leben ohne Plastik“ von Anneliese Bunk & Nadine Schubert (Rezension & Verlosung)

Rezension & Verlosung

Dieser Artikel enthält Amazon-Affiliate Links

„Über acht Millionen Plastikabfälle gelangen jedes Jahr in die Ozeane. Meeresbewohner verwechseln Kunststoffe oft mit Nahrung und verenden an gefressenem Plastik. Andere verfangen sich in Kunststoffmüll und sterben qualvoll. […] Bisher galt Plastik vor allem als Problem der Ozeane. Neue Studien belegen, dass auch deutsche Binnengewässer mit Mikroplastik, zum Beispiel aus Waschmitteln, Textilien und Duschgels, belastet sind. […] Plastik ist überall: Wir atmen es. Wir trinken es. Wir essen es. Die genauen Folgen für unsere Gesundheit sind heute noch nicht absehbar.“ (S. 9/11)

Die Autorinnen Anneliese Bunk und Nadine Schubert haben eines gemeinsam: sie leben komplett ohne Plastik. Auf ihrem Blog Besser leben ohne Plastik berichtet die Journalistin und Mutter Nadine Schubert darüber. Die Designerin Anneliese Bunk hingegen entwickelte die Naturtasche, die einen vollkommen Plastikfreien Einkauf für sämtliche Lebensmittel ermöglichen soll. Im gemeinsamen Buch „Besser leben ohne Plastik“ haben die beiden Plastikfrei-Profis ihre Tipps und Umsetzungstricks für ein einfaches, besseres Leben ohne den gesundheitsschädigenden Stoff, zusammen getragen.


Besser leben ohne Plastik von Anneliese Bunk und Nadine Schubert

112 Seiten, oekom verlag München, 2016
ISBN-13: 978-3-86581-784-6
Erscheinungstermin: 22.02.2016

Inhalt

Das mit 105 Seiten starke Buch ist mineralölfrei gedruckt, natürlich auf 100% Recycling-Papier und ohne Folienkaschierung. Und was das Buch bereits äußerlich verspricht, hält es auch in seinem Inhalt: es ist vollständig plastikfrei. Der Ratgeber klärt zunächst über die Gefahren des Stoffes Plastik auf, gleichermaßen aber auch über weitere, ähnlich gefährliche Stoffe, die nicht nur in deutlich erkennbaren Dingen aus Plastik enthalten sind, sondern sich gefährlich in bestimmten Dingen, von denen man es vielleicht nicht vermuten würde, verstecken. Nach einem kurzen Vorwort geht es damit gleich los: Schubert und Bunk liefern Fakten dazu, wie und wie stark der Stoff der Umwelt, dem Menschen und den eigenen Kindern schadet und auch, wie es überhaupt in den Körper gelangt, um dies tun zu können. Vor allem das Thema „Kinder und Plastik“ bekommt im weiteren Verlauf noch ein eigenes, sehr wichtiges Kapitel, das Beispiele zum Selbermachen und Schenken liefert.

Bei der Umstellung des Lesers / der Leserin in ein Leben ohne Plastik begleitet das Buch „Schritt für Schritt“: vom bewussten Konsum, dem plastikfreien Einkauf und dem Einsparen bzw. Ersetzen im Haushalt, über einfache Tipps zum Selber machen oder neu erfinden liefert das Buch reihenweise Tipps und Tricks mit Hand und Fuß. Dabei bleibt es stets kurz und prägnant, überfrachtet nicht mit Informationen, Wissenschaft und Studien und leitet so fast selbstverständlich zu den einzelnen Lebensbereichen „Bad und Haushalt“ und „Leben und Einrichten“, in denen einzelne Produkte und Dinge in ihre – buchstäblichen – Einzelteile zerlegt und die plastikfreien Alternativen vorgeschlagen werden – sofern es welche gibt. Denn deutlich macht das Buch auch, dass es nahezu unmöglich ist, ganz und gar plastikfrei einzukaufen, wohl aber, es auf ein Minimum zu senken und sich und seiner Familie so ein hohes Maß an Gesundheitsschädigung zu ersparen. Sie liefern Rezepte um Wasch- und Reinigungsmittel, Pflegeartikel oder Zahncreme selbst in der eigenen Küche herzustellen.

Im zweiten Teil des Buches schenken uns die Autorinnen wunderbar einfache und interessante Rezepte für Leckereien, von denen man niemals denken würde, dass sie Plastik enthalten – es aber leider tun. Oder ihre Verpackung zumindest. In der eigenen Herstellung dieser Dinge jedoch erspart man sich nicht nur das Plastik, sondern auch den Müll und noch dazu kann man stets prima nachvollziehen, welche Lebensmittel verarbeitet sind und woher sie stammen.

Ein letzter Teil beschäftigt sich mit häufig gestellten Fragen, wichtigen Adressen und Anlaufstellen sowie Einkaufstipps.

Persönliches Fazit

Das Buch ist ein wunderbarer Einstieg in ein ökologischeres Leben, denn es ist ein kleiner und „leichter“ Ratgeber, dessen Lektüre nicht Wochen und Monate, sondern nur wenige Stunden verschlingt. Ein Buch, das man immer mal wieder zur Hand nimmt, um Rezepte oder Informationen nachzuschlagen und sich wieder bewusster zu werden, was den eigenen Konsum und die eigene Lebensweise angeht. Wir, als eigentlich grüne Familie, stellten beim Lesen leider fest, dass selbst dort, wo man eigentlich von wenig Müll und wenig Umweltschädigung ausgehen könnte, noch Nachholbedarf besteht! Ich jedenfalls habe wieder neue Ziele, neue Kritikpunkte an meiner eigenen Lebensweise und überdenke für mich und meine Familie erneut, wo und wie viel wir einsparen können und grüner werden können.

Ich mag Bücher ohne erhobenen Zeigefinger – dieses ist so eins. Für jeden, der weniger Müll produzieren, mehr selber machen und bewusster konsumieren möchte, ist dieses Buch der perfekte Einstieg ohne Schuldzuweisung und Fingerzeig.

 

#GrünDonnerstags-Verlosung

Der oekom Verlag hat mir freundlicherweise ein Exemplar zur Verlosung zur Verfügung gestellt und ich bedanke mich dafür ganz herzlich!

Damit ihr dieses Exemplar gewinnt, hinterlasst bitte einen Kommentar hier auf dem Blog und erzählt mir doch, warum ihr euch darüber freuen würdet.

Bedingungen:

  • ihr seid 18 Jahre alt
  • lebt in Deutschland
  • ihr hinterlasst einen Kommentar. Eure Email-Adresse wird NICHT öffentlich angezeigt, es ist jedoch wichtig, dass ihr eine gültige Adresse angebt, über die ich euch informieren kann, wenn ihr gewonnen habt. Ich lose aus, schreibe eine Mail und benötige dann erst eure Anschrift
  • ihr seid damit einverstanden, dass ich eure Daten für dieses Gewinnspiel verwende. Anschließend lösche ich sie und verwende sie zu keinem anderen Zweck
  • Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang zu Facebook oder anderen Anbietern
  • Barauszahlung ist nicht möglich

Wie immer freue ich mich, wenn ihr diesen Artikel liked, teilt und kommentiert – ist aber keine Bedingung und hat keinen Einfluss auf das Los im Topf 🙂

Ich drücke euch die Daumen und freue mich, wenn der Gewinner oder die Gewinnerin mir von seinem Weg in ein plastikfreies Leben berichtet.

 

 

Amazon-Affiliate Links: Wenn ihr euch entscheidet, das Buch zu kaufen und dafür die obigen Links benutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Ihr zahlt jedoch keinen Cent mehr. Vielen Dank!
Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: