Hochsensibilität

Bindungsorientierte Eingewöhnung - Teil 4: "Das tiefe Tal"

Bindungsorientierte Eingewöhnung – Teil 4: „Das tiefe Tal“

„Wir erleben oft unter einer Geburt, dass die Frau an einen Punkt kommt, an dem sie nicht mehr weitermachen will. Das ist dann der Moment, in dem sie aufgeben oder nach Hause gehen will.“ Die Hebamme sitzt im Schneidersitz auf dem Boden und lächelt bedeutungsschwanger in die Runde. Schwanger ist hier das Stichwort: im Geburtsvorbereitungskurs geht es heute um das, weshalb wir alle hier sind. Die Geburt. Nachdem die Hebamme, die…

Meine Hochsensibilität spielt mir eine Streich - und macht eine bindungsorientierte Eingewöhnung gerade wahnsinnig schwer

Bindungsorientierte Eingewöhnung – Teil 3: wie Hochsensibilität es erschwert

Hochsensibilität ist – das wird treue Leser/-innen dieses Blogs nicht überraschen – ein zentrales Thema unseres (Familien-)Alltags. Ich habe sie eines Tages wohlwollend umarmt und in mein Leben integriert, wie auch meine Sojaallergie oder meine Angst vor Ohrenkneifern. Sie beherrscht mich nicht, sie dominiert mich nicht, sie ist einfach da. Ich mag sie mittlerweile sogar ganz gern und manchmal – nicht zuletzt durch tägliche Meditationen und das gezielte Lernen, in Situationen…

Liebe. Schmerz. Und das ganze verdammte Zeug.

Liebe. Schmerz. Und das ganze verdammte Zeug.

Jeden Tag um kurz nach 17 Uhr legte er das Gesicht in die Hände und begann zu weinen. Allerdings erst einige Monate nach ihrem Tod. Davor, die ersten Tage und Wochen, hatte er pausenlos geweint. Seine Augen füllten sich unaufhörlich mit Tränen, die Luft war gefüllt von diesem unsagbaren Schmerz, den ihm niemals wieder jemand würde nehmen können. Mein Großvater war 80 Jahre alt und weit über 50 Jahre mit meiner…

Zusammen ein Stück des Weges: Eingewöhnung eines hochsensiblen Kindes

Bindungsorientierte Eingewöhnung eines hochsensiblen Kindes

Noch ein paar Mal tief durchatmen, dann ist es so weit: es steht wieder eine Eingewöhnung an. Für Bubba Ray ist es die – insgesamt – vierte in ein außerfamiliäres Betreuungsmodell. Mal abgesehen davon, dass ich mich dennoch als Selbstbetreuer bezeichne. Wie das zusammen geht? Eigentlich ganz klar: zwei Eingewöhnungen sind gescheitert, die dritte, bei der eigentlich jetzigen Tagesmutter konnte ich nie als so richtig abgeschlossen ansehen und das Ende vom…

Widmung meines absoluten Lieblingsbuches. Passt, irgendwie.

Das Wir-Gefühl des Selbstzerstörers

„Can’t take the kid from the fight – take the fight from the kid“ – Panic! At the disco, „Camisado“ Ich habe ein Buch geschrieben. Ein echtes Buch. Mit Wörtern, Kapiteln, Satzzeichen und Absätzen. Es war lang und es zu schreiben, das mochte ich sehr.
 Eines Abends, erst kürzlich, las ich eine Zeile. Dann übersprang ich einige Seiten und suchte eine weitere Stelle heraus. Dann wieder. In Bruchstücken durchsuchte ich mein…

Was Dr. Ferber, Annette Last-Zahn und meine Eltern mich lehrten

Was Dr. Ferber, Annette Kast-Zahn und meine Eltern mich lehrten

Für viele Menschen meines Umfeldes war der Schritt, den ich erst kürzlich beruflich machte, wahnwitzig und grob schwachsinnig. Für mich nicht. Ich sitze jetzt 50% meiner Arbeitszeit auf Krabbelmatten ab und bespreche Dinge mit Eltern, die sie und ihre Kinder betreffen und zwar auf eine Weise und mit einer inneren Haltung, die ihre Bindung stärkt, Beziehung in den Fokus stellt und weg geht von Foltermethoden á la „Jedes Kind kann schlafen lernen“….

Verheiratet, Mutter, hochsensibel. Diese Bücher bringen Licht ins Chaos (mit Verlosung)

Verheiratet, Mutter, Hochsensibel. Diese Bücher bringen Licht ins Chaos! (Rezension und Verlosung)

Alle mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links Ich bin verheiratet, ich bin Mutter, ich bin hochsensibel. Alle drei Eigenschaften lebe ich mit unterschiedlich großer und manchmal auch wechselhafter Passion. Manches fällt mir eher leicht und manches eher schwer. Da ich gern lese, vor allem zu jenen Dingen, die mir eher schwerer fallen, habe ich heute Bücher für euch, die alle drei Dinge irgendwie und in verschiedenen Kombinationen vereinen. Und, die mir…

Deine Gefühle sind dein gutes Recht!

„Reiß‘ dich zusammen!“ – warum alle Gefühle dein gutes Recht sind und du sie niemals einsperren solltest

Eines Tages legte ich ein weißes Blatt auf den Tisch, es war nach einem Streit mit meinem Mann gewesen. In sämtlichen Ratgebern der letzten Jahre hatte ich gelesen, dass es nichts brächte, sich auf die negativen Dinge zu konzentrieren, sondern viel eher, die vielen positiven Gefühle zu benennen. Das hatte ich nun monatelang hart trainiert und dabei jeden Anflug von schlechter Laune und Missmut unterdrückt. Authentisch fühlte sich das nicht an –…

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: