"Einfach Öko" - Besser leben, nachhaltig wohnen! 200 Tipps, die wirklich was bringen

„Einfach Öko“ von Marcus Franken und Monika Götze {Rezension & Verlosung}

Rezension und Verlosung

Das Internet verbraucht Strom. Ja, so hab ich auch geguckt. Ich meine – natürlich tut es das. Wie sollte es sonst funktionieren? Ist doch klar.

Aber ist es das wirklich? Ist uns wirklich klar, dass wir viel mehr Strom verbrauchen, wenn wir oben in den Browser unseres Smartphones den Seitennamen einer – uns eigentlich gut bekannten – Website eingeben, die Suchmaschine anschmeissen, aus den Suchergebnissen das richtige heraus suchen um erst dann unseren Zielort anzusteuern? Klar ist uns das irgendwie schon, aber irgendwie auch nicht. Ich selbst habe das lange Zeit völlig kopflos eben einfach so gemacht und nie darüber nachgedacht. Bis ich ein Buch las, dessen Titel mich ansprach. „Einfach öko: Besser leben, nachhaltig wohnen! 200 Tipps, die wirklich was bringen

Mit überraschendem Ergebnis, denn: ich für meinen Teil gebe nicht mehr aus Faulheit die Seiten meiner Lieblingsblogs einfach in Google ein, sondern steuere sie direkt an. Genau so, wie ich viele andere, manchmal sehr sehr kleine Dinge ebenso geändert habe. Und genau das ist Ziel und die Idee hinter dem Buch.


 

Einfach öko: Besser leben, nachhaltig wohnen! 200 Tipps, die wirklich was bringen von Marcus Franken und Monika Götzen

192 Seiten, oekom verlag München, 2017
ISBN-13: 978-3-86581-836-2

Öko klingt immer irgendwie schmuddelig, uncool, irgendwie albern. Doch spätestens beim Durchlesen dieses 192 Seiten starken Buches wird deutlich, wie „einfach“ es wirklich ist, ein bisschen mehr „Öko“ zu sein.

Das Buch ist unterteilt in die Zimmer einer stinknormalen Wohnung: Küche, Esszimmer, Badezimmer, Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Schlafzimmer und Balkon. Im Zusatzkapitel Service finden sich Links und Adressen, sowie Wissenswertes über die Autoren. Bevor man jedoch die Wohnung betritt, stellen die Autoren im Teil „Warum Öko?“ zunächst einmal die wichtigsten Fakten über die „Gesundheit“ unseres Planeten auf und erklären, wie das Buch „funktioniert“. Soweit so nett, denke ich mir und blättere vor zum Test, der mir sagen soll, wie Öko ich denn nun eigentlich schon bin. Ich setze die coole Sonnenbrille auf, zücke den Kuli und lege los. Und bin am Ende enttäuscht, denn: not as Öko as it seemed.

„Entspannen Sie sich“, sagen die Autoren auf Seite 15 und bemühen sich in den folgenden Kapiteln möglichst praktische Dinge für den Alltag zu empfehlen, die – vielleicht nicht alle, aber sicher mindestens einige – jedeR umsetzen kann.

So raten die Autoren zum Beispiel, eher Apfelsaft als Orangensaft zu trinken, liefern Grafiken und genaue Pläne zur Lebensmittelproduktion und -herstellung und wie man bewusster essen kann oder wie die tägliche Pflege ein wenig ökologischer wird. Es gibt sogar eine Aufstellung darüber, welches Haustier wie viel CO2 ausstößt! Die Autoren empfehlen „Grüne IT“, Carsharing und die „Saug-Meditation“. Sogar für die Liebe gibt es einen prägnanten Vergleich einiger Verhütungsmittel. Die Lektüre habe ich an einem Abend verschlungen. An einem Abend, an dem ich nicht den Fernseher nur für die Hintergrundgeräusche laufen ließ.

„Einfach Öko“ liefert total praktische Alltagstipps und stubst einen mit der Nase auf die kleinsten möglichen Wege. Viel ist nicht dabei, um jeden Tag ein klitzekleines bisschen mehr für seinen guten ökologischen Fußabdruck zu tun. Aus den hier vorgestellten Ideen kann man sich ganz entspannt jeden Tag eine wählen und im eigenen Tempo gehen. Dann hält das Buch auch, was es verspricht: es ist ganz, ganz, ganz einfach.

 

Verlosung

Der wunderbare oekom Verlag hat mir nicht nur freundlicherweise das Rezensionsexemplar, sondern auch ein weiteres Verlosungsexemplar zur Verfügung gestellt, und das soll jetzt zu euch auf Reisen gehen 🙂

Das müsst ihr tun: kommentiert hier auf dem Blog kurz, wie ihr versucht, ökologischer zu leben und in welchem Bereich es vielleicht noch hakt. Dann braucht ihr das Buch!

Bedingungen:

  • ihr seid 18 Jahre alt
  • lebt in Deutschland
  • ihr hinterlasst einen Kommentar. Eure Email-Adresse wird NICHT öffentlich angezeigt, es ist jedoch wichtig, dass ihr eine gültige Adresse angebt, über die ich euch informieren kann, wenn ihr gewonnen habt. Ich lose aus, schreibe eine Mail und benötige dann erst eure Anschrift
  • ihr seid damit einverstanden, dass ich eure Daten für dieses Gewinnspiel verwende. Anschließend lösche ich sie und verwende sie zu keinem anderen Zweck
  • Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang zu Facebook oder anderen Anbietern
  • Barauszahlung ist nicht möglich

Wenn ihr den Artikel auf irgendeinem Kanal teilt (also idealerweise bei Twitter, Instagram oder Facebook) und mich markiert, freue ich mich wie immer sehr. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder einer Tochterfirma.

Die Verlosung läuft bis Freitag, den 18.08.2017, 12 Uhr. Ich wünsche euch viel Glück!!

 

*alle Links im Text sind Amazon-Affiliate Links. Wenn ihr sie klickt, werdet ihr zu Amazon Weitergeleitet und entscheidet ihr dort, das Buch zu kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Ihr zahlt aber nicht mehr als sowieso 😉

26 comments

  1. Das klingt ja vielversprechend. Ich lese gerne in solche Bücher rein und lass mich inspirieren. An sich sind wir schon sehr öko 😉 aber, wie du sagst, es geht ja immer noch mehr. Wir leben vegan, kochen und backen (fast) alles selbst. Wir kaufen im verpackungsfreien Laden ein und beziehen unser Obst und Gemüse über eine Food Coop. Ein Auto haben wir nicht und Flugreisen gibt es bei uns auch nicht. Soweit so gut, jetzt freue ich auf weitere Tipps und Anregungen durch „Einfach Öko“! 🙂

  2. Das Bucha klingt interessant, vielleicht auch ein gutes Geschenk!

  3. Also, gerade heute müsste man mir Mal nur die Gegenfrage stellen: funktioniert hier eigentlich IRGEDWAS?! Denn: dieser Monat (okay, auch die davor) ist angereichert mit wenig Geld, viel zu tun und nur ganz begrenzten Ressourcen. Meh. Aber es sind die kleinen Dinge, ne?! Wenn erst meine Jungs vom Wochenmarkt wieder da sind, dann gibt es auch wieder viel mehr Plastik- freies BioGemüse und leckere BioBrötchen. Dann wird auch meine Laune wieder besser und der Blickwinkel einer, der auf die Schokoladenseite gerichtet ist. 😇
    Nämlich. 🍀

  4. Das Buch würde mich sehr interssieren. Ich versuche, fast alles für unsere drei Kinder gebraucht zu kaufen und insgesamt unser Konsumverhalten zu reflektieren. Durch gute Planung schmeissen wir kaum Lebensmittel weg. Insgesamt finde ich es schwierig, gute Vorsätze mit drei kleinen Kinder und Studium umzusetzen. Oft siegt doch die schnellere oder preiswertere Variante. Gerne würde ich das Auto öfter stehen lasse und das eigens angeschaffte Lastenrad nutzen. Leider weint das Baby darin immer, ich hoffe nächstes Jahr klappt das besser.

  5. Oha. Das klingt nach einer sehr interessanten Lektüre.
    Mein Beitrag zum ökologischen Leben ist zum Beispiel die Benutzung von Stoffwindeln für meine Tochter – spart unmengen an Müll und Geld 😉 Nicht so konsequent bin ich in der Vermeidung von Feuchttüchern, könnte man auch selbst machen aber dann siegt wieder die Faulheit. Wie so oft bei so vielen Dingen. Tee in Teebeuteln sind auch bequem, man könnte auch einfach losen Tee kaufen und wiederverwendbare Teebeutel nehmen… :-/ Beim Einkaufen achte ich darauf woher die Lebensmittel kommen… heute im Biomarkt: Äpfel aus Neuseeland und eine andere Sorte aus Frankreich. Brauche ich Obst und Gemüse von der anderen Seite der Welt?
    Unsere Ressourcen sind begrenzt. Unsere!? Dürfen wir das sagen? Es sind die Ressourcen der Erde. Rettet unsere Erde, wir haben nur diese eine.

  6. Das Buch klingt sehr interessant… Wir versuchen schon viel…im Bereich Kosmetik, Haushalt oder Ernährung. Aber alles ist noch sehr ausbaufähig… Daher würde ich mich sehr über das Buch freuen. LG Carola

  7. Oh, das ist toll! Ich freue mich immer über Zuwachs in meiner Öko-Bibliothek 😉
    Wir versuchen hier schon einiges, haben Stiffwindeln für die Kinder, Plastiktüten gab’s ohnehin noch nie und so langsam ist unser Badezimmer fast komplett Plastikfrei. Haken tut es noch beim einkaufen, da fällt einfach noch viel zu viel Verpackunsmüll an und wir könnten wieder mehr Fahrrad und Bahn fahren statt Auto…
    Über neue Tipps würden wir uns jedenfalls wirklich freuen!

  8. Ohhhh wir würden auch unheimlich über dieses Buch freuen. Habe es Lustigerweise eh schon eine Weile im Blick… Und jetzt stolpere ich bei dir drüber. Vielleicht ein wink mit dem Zaunpfahl.

  9. Ich hab mich mit dem Thema ökologisch leben ehrlich gesagt noch nicht richtig auseinander gesetzt weil ich sehr mit dem Thema „unerzogen“ beschäftigt bin das umzusetzen. Vielleicht würde sich das ergänzen oder zu mehr selbst machen animieren. Interessieren würde mich das Buch auf alle Fälle 🙂

  10. Das klingt spannend, da ist bei uns sicher auch noch Luft nach oben.
    Daher würde ich das Buch sehr gern gewinnen 🙂
    Liebe Grüße, Vera

  11. Das klingt nach einem Buch ganz nach meinem Geschmack….Ich setze schon einiges um und versuche es besser zu machen- Tipps kann ich da wirklich noch viele gebrauchen. Ich habe würde mich mega über das Buch freuen……

    LG ulla

  12. Ich versuche erstmal überhaupt nicht mehr konsumieren, gebrauchte Sachen zu kaufen. Bei der Ernährung hapert es noch.

    LG

  13. Das Buch klingt ja echt interessant.
    Ich versuche zwar immer möglichst ökologisch sinnvoll zu leben, aber es klappt halt auch nicht immer so recht. Besonders mit drei kleinen Kindern.
    Zwar nähe ich fast die komplette Kinderkleidung selber (aus Bio Stoffen oder alten Kleidungsstücken) aber wenn ich mich dann wieder erwische wie ich zum kindergarten mit dem Auto fahre, nur weil ich etwas später dran bin, denke ich mir immer „so öko bist du doch nicht…“

    Werde das Buch mal der örtlichen Bücherei empfehlen, aber trotzdem würde ich mich natürlich über den Gewinn freuen 😊

  14. Oh, das klingt vielversprechend. Ich selbst mache mir seit geraumer Zeit auch mehr Gedanken zu dem Thema, stehe jedoch noch am Anfang meines „Öko-Daseins“. Ich versuche zum Beispiel weniger wegzuwerfen (lieber verschenken oder verkaufen) und Dinge eher gebraucht statt neu zu erwerben. Außerdem möchte ich nach und nach auf selbst gemachte Reinigungsmittel aus den gängigen Hausmitteln (wie Essig, Natron) umsteigen. Aber es gibt noch so viel zu tun…

    Das Buch klingt wahnsinnig interessant. Ich würde mich freuen es zu lesen und einige gute Tipps daraus mitzunehmen.

  15. Da mache ich doch gerne mit, klingt gut! Wir leben schon recht öko: autofrei, Biokiste, Klamotten fast nur gebraucht, Ökostrom, wir fliegen nicht… mit dem plastikfrei klappt es noch nicht so, ich würde z.B. gern auch bei Shampoo/Duschgel auf Alternativen umsteigen. Das ist zwar schon Naturkosmetik aber ich denke es geht noch mehr „öko“.

  16. Ohhh…. das klingt ja super spannend… auch wenn ich befürchte, dass ich auch eher not as Öko as it seemed bin. 🙈
    Kann ja alles noch werden – also los – voll motiviert und Ärmel hochgekrempelt – natürlich vom upcycled Second Hand Shirt… 😉
    Danke für die tolle Inspiration!
    Liebe Herzensgrüße
    Tanja

  17. Klingt sehr spannend

  18. Moin,
    wir versuchen schon im Kleinen, ökologisch zu sein. So haben wir in fast allen Zimmern ausschaltbare Steckdosenleisten, damit Fernseher etc. nicht im Stand-by laufen.
    Besser werden muss ich beim Müll. Theoretisch weiß ich, dass ein nasser Lappen zum Tischabwischen besser ist als ein feuchtes Einwegtuch. Praktisch bin ich meist zu faul, um vom Wohnzimmer in die Küche zu laufen.

    Liebe Grüße

    Claudia Resthöft

  19. Toll! Ich denke oft, dass ich ja schon ganz gut im Ökosein bin, aber dann sehe ich unsere Elektronikgeräte und ärgere mich wegen meiner Unwissenheit (abgesehen davon kann ich meinen Partner nicht ändern, aber motivieren).

  20. Ich kaufe schon fast alles in Bio-Qualität (auch Kleidung), brauche aber noch viele Ideen, was ich im Alltag noch besser machen kann, vor allem auch, weil wir noch viel zu viel Plastikmüll entsorgen müssen.

  21. Dieses Buch wäre genau das Richtige für mich. Ich bin leider noch lange nicht so öko, wie ich gerne wäre. Ich stecke gerade in der Phase „Altersabstand aus der Hölle“ (die kleine Große 22 Monate und der große Kleine 5 Monate) da brauche ich wirklich EINFACHE Tipps, die mir etwas den Weg zeigen.

  22. Hey, das Buch hört sich wirklich spannend an! Wir sind schon an diversen fronten am kämpfen (vegan leben, Müll und Plastik reduzieren, Konsum soweit es geht reduzieren und vermeiden etc), aber Luft nach oben ist da sicher noch viel. Das Buch hört sich nach vielen kleinen alltagstauglichen Tipps an, die ich nur zu gern weiter in mein Leben integrieren würde!

  23. Hatte das Buch schon ein paar Mal in der Hand und jedes Mal wieder weggelegt weil ich dachte, ich bin schon öko genug. Was du beschreibst klingt auf jeden Fall interessant!

  24. Oh so ein tolles Buch! Tipps kann man immer gebrauchen. Ich bin erst kürzlich auf festes Shampoo umgestiegen um an der Verpackung zu sparen. Nur ein kleiner Schritt, aber viele Schritte hintereinander ergeben einen richtigen Weg. =)

  25. Vielen Dank für diese schöne Rezension und auch die tollen Kommentare hier, alleni dadurch bekommt man schon super Anregungen zum ökologischeren Leben. Das Buch klingt wirklich super interessant.
    Wir versuchen durch viele Kleinigkeiten in die richtige Richtung zu gehen, zum Beispiel indem wir die Lebensmittel retten, die sonst in meiner Arbeit weggeworfen werden, viel mit dem Radl fahren, die Haare nicht mehr mit Shampoo sondern mit Roggenmehl waschen oder Elektrogeräte so selten wir möglich zu benutzen und wenn wir sie nicht mehr brauchen auszustecken, anstatt sie auf Standby zu lassen. Im November bekommen wir ein Baby und auch da würden wir gerne ökologisch handeln, zum Beispiel mit Stoffwindeln oder gebrauchter Kleidung.
    Leider gibt es auch noch viele Bereiche, in denen ich gern umweltbewusster handeln würde. Wir versuchen zwar viel mit dem Rad zu fahren, aber manchmal überkommt uns dann doch die Faulheit und wir fahren mit dem Auto.
    Das Buch würde mich sehr freuen, weil ich gerne Kleinigkeiten verändere und der Meinung bin, dass man damit schon viel erreichen kann!
    Außerdem hab ich am Tag der Verlosung meinen 30. Geburtstag, da wär das Buch eine noch tollere Überraschung für mich 🙂

  26. Das Buch interessiert mich sehr. Wir versuchen Plastik zu meiden, was einem jedoch nicht leicht gemacht wird; gerade wenn man ein bisschen aufs Budget achten muss, da ich gerade wieder in Elternzeit bin. Wir machen einige Kosmetika selbst und versuchen Bio- und regionale Produkte zu kaufen etc.
    Ich würde mich über mehr Anregungen freuen, da geht bestimmt noch einiges 😉

Schreibe einen Kommentar