Gärtnern mit Kindern - die 5 schönsten Bücher für Familien!

Gärtnern mit Kindern – die 5 schönsten Bücher für Familien

Dieser Artikel enthält Amazon-Affiliate-Links

Nicht nur ich liebe das Gärtnern – nein, meine Kinder tun es mir gleich. Im Garten und an der frischen Luft sind wir frei und gelöst, wir sind ganz bei uns und unserer Arbeit.

Für D-Von bedeutet Gärtnern: „Ziel- und wahllos Erde durch die Gegend schmeißen, schaufeln oder essen“. Für Bubba Ray aber ist Gartenarbeit eine hohe Kunst! Seine Töpfe und Pflanzschalen müssen ganz akkurat sein, keiner darf ihm dazwischen funken und wenn überhaupt einer von uns Ahnung hat, dann er. Schon klar.

Nun, ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass mich die Tatsache, dass wir dieses heißgeliebte Hobby teilen, nicht mit Stolz erfüllen würde. Die Wahrheit ist: ich erzähle jedem der es hören will (oder auch nicht) davon. Und damit wir noch lange etwas von der gemeinsamen Gartenarbeit haben und ich ihm lange viel bieten kann, lesen wir mittlerweile auch wahnsinnig gern Bücher zu diesem Thema.

Bubba Ray hat da ganz klare Favoriten und wir blättern auch gern oft gemeinsam darin. Was ich daran toll finde und welche es sind, das hab ich euch heute mal zusammen geschrieben.


Kleine Forscher entdecken: Das Samenkorn

Das Samenkorn war das erste Buch, zu dem ich bei diesem Thema gegriffen habe. Ich weiß nicht mehr wer es war, aber es wurde mir empfohlen und das zählt bei der Wahl unserer Bücher immer. Und Tatsache: es ist wundervoll. Ich liebe die Zeichnungen, weil sie verspielt und ansprechend sind. Mit wirklich wenig, also nur dem nötigsten, Text wird hier erklärt, wie aus einem kleinen Samenkorn eine große Pflanze wird. Die Zwischenschritte ihres Wachstums sind wunderbar erklärt und einzeln gezeichnet. Dabei erklärt ein Opa seiner Enkelin, wie das alles funktioniert. Im letzten Teil des Buches gibt es außerdem eine kleine „Anleitung“, wie man dieses Buch nutzen und gemeinsam mit seinem Kind entdecken kann.

Ich liebe es, weil wir nach einem gemeinsamen Tag im Garten abends im Bett kuscheln und anhand der schönen Zeichnungen noch einmal durchgehen können, was jetzt mit unseren Körnern passiert, die Bubba nur Stunden zuvor in die Erde gewühlt hat. Absolutes Lieblingsbuch!

 

KinderGartenGlück – Von Kresseköpfen, Käfersafaris und Monsterpflanzen

 

Ich gebe zu: in dieser Liste finden sich nicht nur Kinderbücher, sondern auch Bücher, die sich eigentlich an Erwachsene richten, das Gärtnern mit Kindern aber thematisieren. „KinderGartenGlück“ ist so eines. Der Inhalt teilt sich in vier Teile auf, die den Jahreszeiten entsprechen. In diesen Teilen wiederum finden sich lauter spannende Ideen rund um den Garten mit Kind: Spiel-, Bastel- und Bauanleitungen, Ideen für das gemeinsame Gärtnern und all das stets passend zu den Arbeiten, die ohnehin in der jeweiligen Saison anfällt. So wird im Frühling viel gepflanzt, im Sommer viel genossen, gespielt und beobachtet, im Herbst fleißig gesucht und geerntet und im Winter gebastelt und für drinnen wunderbare Alternativen geschaffen.

An dem Buch schätze ich in erster Linie, dass die Ideen wirklich etwas Besonderes sind und sich nicht nur an eine bestimmte Altersgruppe richten und auch nicht nur an die Arbeit im Garten sondern das Große Ganze. Die Mini-Safari wird mit allen Sinnen erlebt und ist somit für meinen Forscher und Entdecker D-Von genauso spannend wie für den zarten Beobachter Bubba. Viele Ideen kann ich in meine (zukünftige) Arbeit in der Naturpädagogik übernehmen und finde das Buch gerade dafür wahnsinnig inspirierend. Eine Idee herauszufischen, kann einen ganzen Nachmittag im Wald mit den Kindern ausmachen. Es gibt Anleitungen für Samenbomben, Wasserspielwände, Monsterpflanzen, Schatzsuchen, Lagerfeuer und Indoor Gardening für verregnet Sommer-, Herbst- oder verschneite Wintertage.

„KinderGartenGlück“ ist ein inspirierendes Buch für Eltern aber auch Menschen, die in irgendeiner Form draußen (oder drinnen) mit Kindern arbeiten und ein Werk suchen, in dem man stöbern und blättern kann, ohne Stunden des Lesens nutzen zu müssen. Es ist eigentlich für Kinder ab 5 Jahren gedacht – das kann ich aber nicht bestätigen. Mein fast Zweijähriger D-Von macht einen große Teil der Spiele ganz toll mit und Kressegärtchen habe ich auch schon in meinen FamilySteps-Kursen gemacht, also mit Kindern, die erst ein Jahr alt sind. Für meinen ab Juni geplanten FamilySteps-Ourdoor-Kurs werde ich ganz viele der tollen Ideen übernehmen und nicht erst noch 5 Jahre warten 🙂

 

Green Parenting – Wie man Kinder groß zieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird

 

Ich mache es mir an dieser Stelle mal einfach: das Buch hab ich hier vor gut einem Jahr rezensiert und zwar in aller Ausführlichkeit, so wie sich das für ein tolles Buch gehört. Und noch heute ziehe ich es regelmäßig aus dem Regal, zum Beispiel, wenn ich für meine Kurse recherchiere oder für den Garten oder unser Zuhause eine Inspiration brauche. Es gibt in diesem Buch keine Illustrationen, sondern nur echte Fotos und was bedeutet das für das Kind? Es blättert durch, sieht etwas, das ihm gefällt, zeigt mit dem Finger darauf und fragt, ob wir DAS nicht auch mal machen können. Also basteln wir Nistkästen oder stellen Vogelfutter her oder nehmen uns eine der anderen, so so so fantastischen Anleitungen und machen nach. Ein wundervoller Allrounder, der in keinem grünen Haushalt fehlen darf!

Löwenzahn & Schmetterling – Ein Naturgartenbuch für Kinder

 

„Löwenzahn & Schmetterling“ ist ein klein wenig so, wie die günstigere DINA4-Version von „KinderGartenGlück“. Allerdings unterschieden sich die Bücher schon noch inhaltlich und auch in ihrem Aufbau. Dieses hier richtet sich nämlich eigentlich schon direkt an die Kinder selbst und weniger an ihre Eltern. Wer aber Kinder hat, die noch nicht selbst lesen können, der darf auch gern vorlesen 😉 Dieses Buch sorgt dafür, dass Kinder den Garten wirklich verstehen lernen. Es bringt mit wunderschönen Illustrationen und sehr kinngerechten Erklärungen einen genauen Plan zum Aufbau und der Ausstattung eines echten Naturgartens. Es beschäftigt sich mit dem Wandel des Jahreslaufs, Bäumen, Pflanzen und Gemüse im Garten, gibt Tipps und Anleitungen, um Tieren einen schönen Lebensraum zu schaffen und betont dabei gleichermaßen, wie wichtig all diese Dinge für unseren eigenen Lebensraum sind. Wusstet ihr, dass Eulen in einem alten Gummistiefel nisten können und wie man ihn dafür vorbereitet? Oder was Raupen schmeckt? Welche Blumen nachts duften oder welche Spuren man am nächsten Morgen im Garten entdecken kann? Oder wie man zusammen mit seinem Kind ein Tarnzelt baut, aus dem man dann stundenlang Tiere beobachten kann? Nein? Ich auch nicht. Jetzt aber weiß ich es und ich werde diese Informationen benutzen. Versprochen 😉

Ich liebe dieses Buch wirklich sehr. Es liefert viele tolle Ideen, die man so nicht überall sieht und findet und man kann es, aufgrund der tollen Bilder und Illustrationen und kinngerechten Texte, wirklich ganz toll zusammen mit dem Kind durchblättern.

 

Aufruhr im Gemüsebeet

Bubba Ray hat eigentlich zwei Persönlichkeiten. Sich selbst und Findus. Tatsächlich hat er Findus‘ Charakter und Wortschatz nahezu eins zu eins übernommen. Bzw. tut das zeitweise immer mal wieder. Je nach Laune, würde ich sagen. Da kam es ganz gelegen, dass Findus in „Aufruhr im Gemüsebeet“ ebenfalls an die harte Gartenarbeit ran muss.

Es ist Frühling und eigentlich will Pettersson Kartoffeln setzen. Doch erst kommen ihm die eigenen Hühner dazwischen, die frech wie eh und je die frisch umgebuddelte Erde nach Würmern durchwühlen und dann auch noch das Schwein seines Nachbarn Gustavsson, der alle eingebuddelten Kartoffeln des Nachts findet und frisst. Ständig kommen Tiere der Nachbarn der anstrengenden Gartenarbeit in die Quere und schließlich hilft mal wieder nichts, außer Findus‘ verrückter Ideen, die Tiere an der Nase herum aus dem Garten heraus zu führen. Natürlich nicht, ohne dass der kleine Kater ein spannendes Abenteuer überleben muss 😉

Pettersson & Findus gehen immer. Als Buch, als Hörspiel, als Film. Und das auch selbst dann, wenn das Kind die „frechen“ Äußerungen des unangepassten Katers übernimmt. Wir lieben die Geschichten des alten Mannes und seines Katers und daher darf in dieser Aufzählung die Geschichte rund um das Gärtnern der beiden nicht fehlen. Denn nach einem arbeitsreichen Tag im eigenen Garten geht doch nichts darüber, in dieser Geschichte zu sehen, dass auch andere hart schuften und nicht immer alles glatt läuft – und es trotzdem einen riesen Spaß macht.

 


 

Ich hoffe, euch gefallen die vorgeschlagenen Gartenbücher genau so gut wie uns und ihr könnt für euch und eure Kinder neue Inspiration finden. Welche Bücher lest ihr denn gerne? Und woher holt ihr eure Gartenideen? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weitere Vorschläge in den Kommentaren lasst.

Und wer sich für eines der Bücher interessiert, der kann sie mit einem Klick auf das Bild bei Amazon sehen. Wenn ihr sie dort kauft, erhalte ich eine kleine Provision und ihr zahlt keinen Cent mehr als normal. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Ich geh‘ jetzt in den Garten. Wer kommt mit?

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: