„Green Parenting – Wie man Kinder großzieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird“ von Kate Blincoe

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält Amazon-Affiliate-Links

„Green Parenting – Wie man Kinder großzieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird“ von Kate Blincoe

224 Seiten, oekom verlag München, 2016
ISBN-13: 978-3-86581-778-5

 Erscheinungstermin: 14.03.2016

 

„Wir wollen sicher sein, dass wir trotz allem unser Bestes getan haben – dass sie uns als Teenaher nicht vorwerfen werden, wir hätten ihnen neben der krummen Nase/dem dünnen Haar/ der Angst vor Spinnen auch noch einen heruntergewirtschafteten Planeten hinterlassen.“ (Einleitung, S.7)

Kate Blincoe ist Mutter zweier Kinder, freie Autorin und Diplom Umweltwissenschaftlerin. Ihre ausgeprägte Passion zur Natur und Umwelt besaß sie bereits als Kind und Jugendliche. In vielen Jahren als Koordinatorin für Bildungsarbeit und Familienveranstaltungen in der Königlichen Gesellschaft für Vogelschutz begleitete sie Kinder und Familien auf Ausflüge in die Natur. (Seite 167) Ihre vielen Ideen, Anregungen und Tipps hat sie gesammelt und im Buch „Green Parenting“ zusammen getragen.

 

Inhalt

In acht Kapiteln „schult“ die Autorin den Leser / die Leserin für ein grüneres Familienleben. Im ersten Kapitel, „Natürlich lernen und spielen“ gibt sie Anregungen und Rezepte für selbstgemachtes Spielzeug aus Naturmaterialien oder recycleten Dingen, gute Bücher, spielen in der Natur und den Umgang mit Themen wie Konsum, Technologie und Verbrauch innerhalb der Familie. Sie stellt dabei immer wieder „Grüne Herausforderungen“, wie zum Beispiel eine Woche lang auf Smartphone zu verzichten oder Abfall zu sammeln. Das Kapitel „Ihr grünes Nest“ beschäftigt sich mit dem eigenen Zuhause und grünen Alternativen zum Hausputz, geeigneten Pflanzen zur Raumluftreinigung, Ökofreundliche Kleidung, Kompostieren und Energie sparen. „Kann ich das essen?“ fängt beim Vergleich „Brust oder Flasche?“ an, geht über den Familieneinkauf und saisonalen Lebensmitteln bis hin zur Vermeidung von Müll. Weiter geht es in „Jäger und Sammler“, in dem sie sehr hilfreiche Tipps zum Sammeln von Kräutern, Wildpflanzen und Essbarem in der Natur gibt. In diesem Kapitel gibt es sehr viele Rezepte, man kann also alles Gesammelte auch direkt verwerten – nicht nur zu Lebensmitteln, so viel sei verraten! „Körpersprache“ ist ein sehr achtsames Kapitel über eine natürliche Schwangerschaft und Babyzeit, das Tragen von Babies, Stoffwindeln, Baby- und eigene – natürlich grüne – Körperpflege und natürliche Hausmittelchen gegen kleinere Leiden. In „Kleine grüne Daumen“ geht es um den eigenen Garten, die Mithilfe der Kinder dort und eine nachhaltige Gestaltung. Dabei bezieht die Autorin nicht nur die eigene Familie mit ein, sondern auch Pflanzen und Tiere, die dort einen Lebensraum finden sollen. Sie gibt sehr praxisorientierte und interessante Tipps um gezielt Tiere anzulocken, hält Bauanleitungen und Rezepte bereit und sogar einen Plan zum Aufbau des eigenen Gartens oder Balkons. „Wie die Natur uns gut tut“ gibt vor allem noch weitere Ideen, sich selbst und mit der Familie möglichst häufig, möglichst achtsam in der Natur aufzuhalten und liefert auch hier wieder kreative Umsetzungsideen. Hier finden sich Spielanleitungen und -Ideen, die eigenen Kinder unterschiedlicher Altersgruppen für die Natur zu begeistern und einen liebenvollen Umgang mit ihr beizubringen. Im letzten Kapitel „Grüne Feste“ geht es nicht nur, wie man sich beim Titel schon denken kann, um Kindergeburtstage, sondern auch darum, die Natur als solches zu feiern. Traditionielle Festlichkeiten kleidet sie in grünes Licht, mit umweltfreundlichen Dekoartikeln, leckeren und gesunden Partysnacks und ökologischen Mitgebseln. Zuletzt macht sie auch aufmerksam auf weitere Feste wie den Earth Day, Erntedank und die Wintersonnenwende.

Nach einer Danksagung und einem „Über die Autorin“-Teil findet man im „Serviceteil“ lesenswerte Bücher sowie Tipps für Apps und Internetseiten, zu allen Themen rund um ein grünes Familienleben, Nachhaltigkeit und den ökologischen Alltag.

 

Stil der Autorin:

Kate Blincoe wird beim Lesen direkt sympathisch. Ihre Worte treffen  direkt, jedoch nicht mit gehobenem Zeigefinder á la „Hast du denn etwa bisher nicht nachhaltig gelebt? Na dann wird es aber Zeit, Frollein!“ Stattdessen gibt sie sehr offen und authentisch zu, was bei ihr oder ihren Kindern selbst nicht funktioniert hat und wie sie einen Weg gefunden hat, sie dennoch zu begeistern. Sie hat einen tollen, absolut kurzweiligen Stil, der mitreißend ist und an keiner Stelle langweilig. Ich habe das Buch in wenigen Stunden verschlungen und seither immer wieder hervorgeholt, um etwas nachzuschlagen. Die Aufteilung der Kapitel ist übersichtlich, man findet alle Tipps schnell und gut geordnet wieder. Es ist ein Nachschlagewerk, das ständig verfügbar sein sollte!

 

 

Persönliches Fazit:

ICH LIEBE DIESES BUCH! Es ist mein absolutes Highlight, in jeder Hinsicht. Green Parenting: Wie man Kinder groß zieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird
ist der beste Erziehungsratgeber, den ich je gelesen habe, denn er rät dazu, die eigenen Kinder zu nachhaltigem, ökologischen Denken zu erziehen, jedoch ohne dabei Druck auszuüben – weder auf den Leser noch auf die Kinder. Die Tipps sind grandios und umfassend, der Stil des Buches kurzweilig und locker, die Themen relevant, gut gewählt und man hat nahezu bei jedem einzelnen Kapitel den Stift in der Hand, um sich Notizen á la „Das probiere ich mal!“ zu machen. Dieses Buch ist nicht nur was für grüne Eltern, nein – es ist für ALLE Eltern eine absolute Leseempfehlung. Ich könnte noch lange so weiter schwärmen, aber mache es kurz: das Buch ist ein Knaller, lest das!

 

 

 

Der Verlag

…. über sich selbst:

„Unser Leitbild: nachhaltig weiter denken! Der oekom verlag ist mehr als ein Fachverlag. Seit inzwischen 25 Jahren eröffnen wir neue Denkräume für Ökologie und Nachhaltigkeit – mit unseren Zeitschriften, Fach- und Sachbüchern, mit Büchern für die breite Öffentlichkeit, mit Broschüren und Online-Medien. Kompetent und engagiert vernetzen wir weit über 2.500 Autor(inn)en, Kooperationspartner(innen) und Förderer aus allen Bereichen der Gesellschaft. Gemeinsam mit ihnen führen wir lebhafte Diskussionen darüber, wie wir eine lebenswerte Zukunft gestalten können.

Mit unserem einmaligen Netzwerk und professionellen Team bündeln wir fachliches Know-how und Potenzial zur Verwirklichung nachhaltiger Initiativen und Ideen. Wir erbringen alle relevanten Leistungen zur erfolgreichen Umsetzung und Verbreitung einer Publikation: von der Konzeption und Recherche über die Redaktion, grafische Gestaltung und Produktion bis hin zu Marketing und Vertrieb.

Unser Anspruch: Zukunftsfähigen Lesestoff zu schaffen, der zu neuem Denken inspiriert und motiviert!“

 

Verlosung

Der Verlag hat mir freundlicherweise, neben dem Rezensionsexemplar, ein Verlosungsexemplar zur Verfügung gestellt und ich freue mich sehr darüber, euch ein „Green Parenting“ verlosen zu dürfen.

BEDINGUNG

Dieses Mal findet die Verlosung im Rahmen des „GrünDonnerstags“ statt, meine neue wöchentliche Aktion mit Links und Tipps zu einem grünen Leben.

Ihr seid 18 Jahre oder älter, lebt in Deutschland, seid bereit, mir für die Verlosung EINMALIG eure Adresse mitzuteilen (nachdem ich euch per Mail benachrichtigt habe, wenn ihr gewonnen habt) und gebt im Kommentar eure gültige und regelmäßig abgerufene Email-Adresse an. Außerdem wird pro Name und Email-Adresse nur EIN Kommentar berücksichtig. Ihr dürft selbstverständlich in mehreren Kommentaren posten und kommentieren – für die Verlosung gibt es trotzdem nur ein Los.

ACHTUNG

Für die Verlosung berücksichtige ich NUR die Kommentare HIER auf dem Blog. Auch hier: ich freue mich über eine rege Diskussion auf meiner Facebook-Page oder bei Twitter, das Los gibt’s aber nur hier.

DAS MÜSST IHR TUN

Setzt euren Kommentar (runterscrollen, unten kommt die Kommentarfunktion 🙂 ) bis zum nächsten GrünDonnerstag, also den 09.06.2016 mit den oben beschriebenen Bedingungen auf den Blog und erzählt mir, in welchen Punkten euch dieses Buch helfen könnte, ein grünes Leben zu führen. Oder seid ihr schon grün und interessiert euch für weitere tolle Ideen und Tipps? Ich freue mich sehr auf eure Kommentare!

 

DAS DÜRFT IHR TUN

Herzchen verteilen. Ihr dürft meinen Blog, meine Seite, mein Twitter-Profil liken, kommentieren, teilen – damit macht ihr mir eine große Freude, ist aber kein Vorteil was die Verlosung angeht.

 

Bild: Buchcover, Pressebild www.oekom.de

40 comments

  1. Ich möchte das Buch wirklich sehr gerne lesen und hoffe, ich habe Glück ?

  2. Liebe Kathrin,
    ich glaube, dass wir schon ziemlich „grün“ leben – was für uns aber vollkommen neu ist und jetzt im Juni irgendwann beginnen wird, ist das Parenting! 🙂 Wir haben uns in der Vorbereitung aufs Baby bisher bemüht, nicht auf den Konsumzug aufzuspringen und nachhaltige Varianten anzuschaffen, bspw Stoffwindeln. Aaaaber: Es gibt für uns noch viel viel viel zu entdecken!
    Viele Grüße
    Johanna

  3. Deine Rezension hat mich überzeugt: das Buch muss ich lesen! 😀 Als Großstadtmama freue ich mich über jede Anregung für eine naturnahe Gestaltung unseres Alltags.

  4. Oh das Buch klingt ganz bezaubernd. Ich muss es haben 🙂 Ich habe meine Facharbeit über die Natur und das freie Spiel im Wald geschrieben. Und nun habe ich seid 9 Wochen meinen eigenen kleinen Mitbewohner. Ihr möchte ich so oft wie möglich die Welt „da draußen“ zeigen. Ich denke das Buch wäre perfekt! Für mich als Erzieherin und als Neu-verrückte-aufgeregte-Mama 🙂
    Ich drücke uns einfach mal die Daumen. LG

    1. Liebe Linda, du bekommst eine eMail von mir 🙂 Der Glückself hat dein Los gezogen.
      Allen anderen: bleibt dran, beim nächsten Mal klappt es!

      1. JUHUUUUUUUU 🙂 danke !!!!!

  5. Alltagstaugliche grüne Tipps wären super. Ich würde mir gerne neue Anregungen aus dem Buch holen, nachhaltiger zu leben und auch konkrete Hinweise wären toll! Ich würde mich jedenfalls sehr über das Buch freuen, sonst muss ich komsumtechnisch doch einfach zuschlagen, denn es liest sich hier ja echt super…

  6. Schon allein das Lesen deiner Beschreibung, macht mir deutlich, dass ich dieses Buch haben muss! Wir versuchen zu Hause schon an einigen Schrauben zu drehen, sehen das aber nicht zu dogmatisch. Aber gerade die Kapitel „Jäger und Sammler“ und „Ihr grünes Nest“ machen mich sehr neugierig auf das Buch!

  7. Ich denke, wir haben das „grüne“ Bewusstsein in der Familie…. dennoch fehlen uns oft Ideen, dieses zu leben und in der Gesellschaft umzusetzen.

  8. Ich versuche schon so nachhaltig wie möglich zu leben, bin aber immer noch auf der Suche nach Anregungen für das nachhaltige, grüne Familienleben. Daher würde mich das Buch wirklich sehr interessieren.

  9. Das Buch ist mir auch schon aufgefallen und ich finde es super, dass du ein Exemplar verlost! Ich finde es immer gut, neue Ideen zu bekommen, um das Leben ein bisschen grüner zu machen. Die ein oder anderen nachhaltigen Dinge haben wir schon gut in unsere Familie integriert (Biogemüsekiste, wenig Plastik, viel Fahrrad), aber da ist auf jeden Fall noch Platz für mehr! LG, Micha

  10. Das klingt wundervoll! Würde auch gerne mein Glück versuchen und an der Verlosung teilnehmen!

  11. Ich möchte das Buch auch nach der Rezension unbedingt lesen, weil wir zwar schon versuchen nachhaltuger zu werden, aber ich manchmal nicht weiß, wie und wo und ob das alles richtig wird / ist und tolle Ideen möchte ich mir auch heraus nehmen 🙂

  12. Lieben Dank für die Rezension. Die macht echt neugierig auf das Buch! Vielleicht ist die Glücksfee ja mit mir…

  13. Liebe Katrin, warum ich dieses Buch brauche? Es ist sooo wichtig unseren Kinder eine gesunde Welt zu erhalten, ihnen vorzuleben die Natur zu achten, Ihnen beizubringen selbst etwas zu tun, ihnen zu zeigen welche Möglichkeiten ICH habe die Welt zu retten. Ohhh, würde ich mich freuen?

  14. Liebe Kathrin,
    das hört sich ja alles ganz wunderbar an und wieder Mal ganz toll geschrieben<3. Ich versuche mein Glück und hüpfe mal schnell mit in den Lostopf!
    Liebe Grüße,
    Kathi

  15. Tolle Rezension 🙂 Vielen Dank für Deine Mühe! Das Buch würde ich meinem Mann im Sommerurlaub vorlesen, um ihn etwas auf die Seite der Öko-Menschen zu ziehen <3 Denn so negativ der Begriff *öko* auch ist… es ist wundervoll! Ich habe das Windelfrei kurz vor Geburt entdeckt und es ist das Beste, was jeder Familie passieren kann!
    Jäger und Sammler und grüne Feste, wären die ersten beiden Kapitel, die ich beim stillen lesen würde 🙂

  16. Wie gut, dass ich über deine Rezension gestolpert bin! Ich hatte das Buch schon gesehen, aber vergessen, es auf die Wunschliste zu setzen und hätte es vermutlich ganz vergessen.
    Für Spielideen bin ich eh immer offen, mehr interessieren mich aber die Tipps bzgl. Putzmittel u.ä. und als Naturreligiöse natürlich Anregungen für die Jahreskreisfeste.

  17. Alleine der Buchtitel spricht mir total aus der Seele- besonders der Punkt, dass man dabei nicht verrückt wird- es ist nämlich garnicht so einfach „grüne“ Werte an sein Kind weiter zu geben und diese auch konsequent selbst zu leben. Beruhigend aber zu wissen, dass es anderen auch so geht und ein schönes GEfühl, nicht allein zu sein 🙂

  18. Ohja! Das hätte ich wirklich gerne. Da kann ich bestimmt nicht nur Tipps für meine Familie entdecken, sondern auch viele Ideen für meine Tagespflege mitnehmen. 🙂

  19. Das Buch klingt wirklich hervorragend. Ich frage mich schon lange was ich noch tun kann, um „grüner“ zu werden. Ich achte auf einiges, aber manches ist mir nicht ganz bewusst. Deshalb könnte dieses Buch dabei helfen, noch bewusster zu leben. 🙂

    Sonnige Grüße.

  20. Ich bin in dem Bereich noch „Anfänger“ – aber auf jeden Fall neugierig und lernbereit!

  21. Yeah! Als Stoffwicklerin und Selbstmacherin mit 3 Kindern im und PV auf dem Haus muss ich das haben!

  22. Ach, das klingt nach einem tollen Buch! Da würde ich mich sehr drüber freuen!
    Viele Grüße!

  23. Ohhh, dieses Buch steht schon lange auf meiner „Merken“-Liste! Du hast es nun auf die „Kaufen“-Liste geschoben ;-D ..es sei denn, ich gewinne es 😉 wir geben uns viel Mühe, so nachhaltig wie möglich zu leben und ich bin ganz gespannt wie gut das mit unserer jetzt 20 Monate alten Tochter klappen wird, wenn sie mal älter ist .. Nachdem ich irgendwie nicht so wahnsinnig kreativ bin , freue ich mich immer über tolle Tipps zur FreizeitGestaltung.

  24. Liebe kathrin,
    das buch interessiert… wir leben selbst etwas grün: vegan, naturkosmetik, biokistenbesteller, stoffwindeln, trage statt kiwa. Mehr input über mehr grün fände ich total toll. Manchmal ist man ja im Alltag etwas betriebsblind…
    Viele grüße
    Heike

  25. Das hört sich ganz toll an, ich finde mich schön einigermaßen hellgrün 😀 aber ich würde mich über tolle tipps und tricks freuen um mehr und mehr und mehr grün zu werden und es auch an meine kinder weiterzugeben 🙂

  26. Hallo Kathrin,

    So lange leben wir noch nicht grün. Genau genommen sind wir noch in den Anfängen und haben noch einiges an Nachhilfe nötig.
    Vor eineinhalb Jahren haben wir begomnen unsere ErNäherung umzustellen und leben nun vegan. Das war der Startschuss. Nun versuchen wir Stück für Stück unser Handeln in ein bewusstes, nachhaltiges und vor allem ökologisches zu lenken.
    Das Buch würde uns auf diesem Weg ein ganzes Stück weiter helfen. Vielleicht haben wir ja Glück 🙂

    Liebe Grüße

  27. Ich freue mich immer über neue Ideen für das „grüne Leben“ und das Buch berührt viele Lebensbereiche. Ich bin sehr interessiert!

  28. Müll! Riesiges Thema bei uns gerade. Mich machen die Müllberge im Haushalt echt irre und da hätte ich gerne mehr Impulse. Spannend klingt auch der Smartphone-Verzicht. Und Spielideen mit Naturmaterialien sind natürlich auch immer toll.
    Ich würde gerne gewinnen.
    Maria

    1. Das Buch gefällt mir schon von der Beschreibung her, ich würde mich sehr darüber freuen! Und ich bin sicher, dass auch genügend Ideen für Großmütter drinnen sind.

  29. Hallo Kathrin,
    wir versuchen grün zu leben, aber da geht sicher noch einiges! Über das Buch würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße,
    Carmen

  30. Ich beschäftige mich schon sehr lange für Nachhaltigkeit und das „natürliche“. Jetzt selber Mutter einer 18 Monatigen Tochter die die Welt entdeckt und genau wie ich die Natur liebt, bin ich für Anregungen und neue Ideen (aus dem Buch ) sehr dankbar. Eine natürliche Schwangerschaft (ohne Ultraschall und ärztliche Kontrollen) und eine natürliche selbst bestimmte Geburt (Alleingeburt zu hause, dank HypnoBirhing) haben wir schon erlebt, doch auch in diesem Gebiet bin ich neugierig und offen für neues. Töchterchen wächst ohne Windel auf und ich bin so dankbar und ich bin so dankbar, das ich dieses Wissen in meinen Kursen auch an andere Eltern weiter geben darf. Somit würde ich mich sehr über das Buch freuen um einige Impulse und das Wissen von diesem Buch auch an die
    werdenden Eltern/ Eltern in meinen Kursen weiter geben zu können.
    Herzlichst Karin

  31. Eine tolle Rezension, die mich sehr neugierig auf das buch gemacht hat. Ich feeue mich darauf besonders die praktischen tipps zu lesen und auszuprobieren. Danke dir

  32. Hallo, das hört sich ja super an. Ich würde gerne gewinnen 😉
    Danke für die Buchvorstellung!!! Hatte das Buch schonmal irgendwo gesehen, war mir aber nicht sicher, ob es sich wirklich lohnt.
    Ich freue mich über grüne Tipps!
    Wir sind viel draussen in der Natur und würden uns über alltagserprobte Tipps und Ideen freuen!
    Vor allem grüne Putzmittel finde ich interessant. Babypflege ist bei uns grad ganz aktuell.
    Spielideen sind immer gut!
    Liebe Grüße
    Katrin

  33. Wahnsinn! Das Buch muss ich haben. Egal welches Kapitel du beschreibst, da könnte ich Tipps gebrauchen. Aber besonders das Spielen mit Natur und das naturfreundliche Putzen haben es mir angetan. Es wäre so schön pünktlich zum zweiten Kind nochmal ein paar Ideen zu bekommen. Denn bemüht bin ich schon jetzt, ökologisch mit meiner Familie zu leben. Und ich tue mich so wahnsinnig schwer damit manchmal, meine digitalen, bequemen, konsumverwöhnten Gewohnheiten abzulegen. Danke für die tolle Empfehlung. Das Buch wird so oder so besorgt. LG Pia

  34. Hallo,
    die Thematik interessiert mich auch sehr, für die eigene Familie aber auch für den Unterricht an Erzieher/innen im Fach Umwelt und Ökologie und in Gesundheit. Mich interessiert ja besonders das Gartenkapitel und später auch, wie man es macht, dass die anderen das eigene Kind nicht für merkwürdig halten. Und dass das Kind es nicht doof findet, wenn es den ganzen schön glitzernden Verpackungsmüll nicht bekommt.
    VG
    Johanna

  35. Würden uns allen nicht ein bisschen „grüner leben“ guttun? Ich bin gespannt, welche Ideen K. Blincoe für einen bereit hält und nehme gerne an der Verlosung teil.

  36. Uffz – ich hab mir von deinem Artikel angeregt das Buch aus der Bücherei ausgeliehen, und ich muss gestehen, nach dem ersten Überfliegen bin ich ziemlich enttäuscht. Ich weiß nicht, ich find sowas wie Plastikflaschen als Babyspielzeug nicht sonderlich green, und Tipps wie „Trennen Sie den Müll richtig!“ nicht wirklich etwas neues. Auch, dass Buggy Boards prinzipiell überflüssig sind und die Faulheit fördern, weil Kinder in dem Alter schon einen halben Kilometer laufen können (Äh, ja, und was ist mit Leuten, die sich tatsächlich zu Fuß fortbewegen, mehrere Kilometer am Stück? Und nicht nur zum Spaß, sondern mit Ziel und begrenzter Zeit?), fand ich komisch.

    Aber ich werd’s trotzdem lesen, vielleicht ändert sich meine Meinung ja noch. 🙂

    1. Hallo Anna,
      na, da hast du aber wirklich nur die ersten paar Seiten beschrieben 😀 Das wird noch besser, echt jetzt 🙂
      Berichte doch mal, wie du es fandest, wenn du fertig bist!
      Liebe Grüße,
      Kathrin

Schreibe einen Kommentar