nachhaltigkeit im urlaub einfach grünlich

Grüne Tipps für den Urlaub: Nachhaltig verreisen am #GrünDonnerstag

Es ist Donnerstag – genauer gesagt ist #GrünDonnerstag. Und jaaaa, der hat lange pausiert. Nicht etwa, weil ich meinem Öko-Lebensstil abtrünnig geworden bin, nein nein. Wir sind umgezogen, haben die Wohnung vorher kernsaniert und da sind ja auch noch diese zwei sehr kleinen Kinder. Ich habe also hier auf dem Blog den Sommerurlaub ausgerufen und tatsächlich anders genutzt als andere, nämlich leider nicht am Strand gelegen und schon gar nicht im Bikini. Da die besagte Pause von 4 Wochen nun aber wirklich lang genug war, wird es ALLERHÖCHSTE ZEIT mal wieder ein paar grüne, nachhaltige Tipps für den #GrünDonnerstag zu verteilen. Für alle, die gerade neu dazu stoßen: der #GrünDonnerstag ist eine wöchentliche Aktion zum Thema Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Green Parenting. Es dreht sich in meinen Blogposts und Postings auf den Social Media Kanälen wie Instagram, Twitter und Facebook heute nur um grüne Tipps, Links, Literatur und und und.

Und – talking about Urlaub: Ann-Kathrin ist Bloggerin und noch dazu eine sehr grüne. Ihr Blog „Einfach Grünlich“ ist für mich eine Anlaufstelle, die ich regelmäßig nutze um mir Tipps für einen grüneren Alltag abzugucken. Ich hatte ihn euch hier schon einmal empfohlen. Und so habe ich sie gefragt, ob sie mir die Ehre erweisen würde, einen Gastartikel zu schreiben. Heute geht der Vorhang also auf für Ann-Kathrin und ziemlich brauchbare, ziemlich coole Tipps für einen grünen Urlaub.

Vorhang auf für Ann-Kathrin und ihre Tipps für Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Urlaub

 

einfach gruenlich profilbildHallo zusammen, ich heiße Ann-Kathrin und bin der kreative Kopf hinter meinen zwei Blogs „Munchkins Happy Place“ & „Einfach grünlich“. Während sich bei „Munchkins Happy Place“ alles um unser Leben als kleine Familie dreht, könnt ihr mich bei „Einfach grünlich“ auf meinem Weg in ein „grüneres“ Leben begleiten. Zu einem „grünen“ Leben gehören für mich unteranderem eine gesunde Ernährung und viele leckere Rezepte, tierversuchsfreie Kosmetik und auch Themen wie Nachhaltigkeit oder Achtsamkeit.

In meinem heutigen Gastartikel zum #GrünDonnerstag möchte ich euch ein paar Produkte vorstellen, die für mich im Urlaub nicht fehlen dürfen. Auch wenn im Urlaub meist alles ein bisschen anders abläuft als zu Hause, so finde ich es trotzdem selbstverständlich, dass man auch im Urlaub bewusst und nachhaltig handelt. Dafür braucht es oftmals nur ein paar kleine Dinge, die weder viel Platz im Koffer wegnehmen noch die Urlaubsstimmung beeinflussen.

 

nachhaltigkeit im urlaub einfach grünlich

Nachhaltige Essentials für den Urlaub (und den Alltag)

Ohne Wasser verlassen wir nur selten das Haus – das gilt auch für den Urlaub. Zu unseren täglichen Begleitern zählen aus diesem Grund ein paar Edelstahl- und Glasflaschen in verschiedenen Größen. Für den Urlaub empfehle ich die Edelstahlflaschen (hier im Bild eine Flasche von Klean Kanteen), da sie robuster und leichter sind als Glasflaschen und wirklich alles mitmachen.

Auch für den Transport von Essen greifen wir im Urlaub am liebsten auf Edelstahl zurück. Zu Hause benutzen wir meist Dosen aus Glas, diese sind mir bei einem Tagesausflug samt Essen für 3 Personen jedoch einfach zu schwer. Bei unserem England-Urlaub vor ein paar Wochen haben wir die Edelstahl-Dosen jeden Tag benutzt und waren absolut zufrieden.

Da es mit bestimmten Ernährungsweisen oder Unverträglichkeiten (ich selber habe eine Glutenunverträglichkeit, ernähre mich zuckerfrei und wir essen vegan/vegetarisch) in Hotels teilweise sehr schwierig sein kann etwas zu Essen zu finden, buchen wir für unseren Urlaub meistens eine Ferienwohnung. Bei der Selbstverpflegung kommt man ums Einkaufen vor Ort nicht drumherum. Wie auch zu Hause haben wir für Einkäufe immer unsere wiederverwendbaren Obst-&Gemüsebeutel dabei  und können so einen Bogen um unnötige Plastiktüten bzw. Plastikverpackungen machen.

Mit dabei sind auch immer unsere Vitamin B12-Tropfen die sowohl für mich als auch für unsere Tochter gedacht sind.

Da wir bei Ausflügen nicht immer nur Fingerfood dabei haben, auf Plastikbesteck jedoch verzichten möchten, nehmen wir immer ein Besteck-Set für jeden mit. So kann man unterwegs auch problemlos einen Salat oder Müsli essen. Und unsere Tochter steht total darauf ihre Obststücke mit der Gabel zu essen.

Auch bei der Zahnpflege versuchen wir unseren Plastikverbrauch zu minimieren. Seit einiger Zeit benutzen wir Bambus-Zahnbürsten, die es sowohl für Erwachsene als auch in Kinder-Größe gibt.

Bleiben wir doch direkt beim Thema „Hygiene“. Wie so oft haben sich auch dieses Jahr der Urlaub und meine Periode überschnitten. Mit im Reisegepäck sind aber auch sonst immer meine Menstruationstasse und wiederverwendbare Binden aus Stoff. Sie wiegen nicht viel und nehmen nicht viel Platz weg – und wenn man zufälligerweise eine Ferienwohnung mit Waschmaschine gemietet hat, kann man alles wieder sauber mit nach Hause nehmen.

Mit von der Partie sind (nicht nur) im Urlaub auch noch ein paar weitere Hygiene-Artikel. So z.B. eine Deocreme (hier im Bild von schmidt`s), ein erfrischendes, unglaublich toll duftendes und in Glas verpacktes Hydrolat (Maienfelser Naturkosmetik), eine Haar-Seife und mein Anti-Pickel-Helfer (Pickeltupfer von Alva Naturkosmetik).

Parfüm benutze ich schon seit der Geburt unserer Tochter nicht mehr. Stattdessen greife ich gerne zu verschiedenen Aroma Roll-Ons, deren Sorte ich ganz nach meiner Stimmung oder meinen Bedürfnissen auswähle. Im Urlaub hatte ich mein Allround-Talent „Traumland“ von der Cremekampagne dabei. Der leichte Duft, der auf mich eine beruhigende und erdende Wirkung hat, hat mich auch in großen Menschenmengen gut begleitet.

Falls das Thema „Nachhaltigkeit“ noch Neuland für euch ist, dann sind vielleicht auch diese Tipps für den Einstieg ganz interessant für euch. Aber auch sonst würde ich mich über jeden einzelnen Besuch von euch auf meinen Blogs freuen.

Ich wünsche euch allen einen schönen restlichen Sommer und einen nachhaltigen nächsten Urlaub.


 

Bei diesem Beitrag handelt es sich NICHT um einen Sponsored Post sondern um freiwillig zusammen getragene Tipps, für die Ann-Kathrin keine Provision oder Vergütung erhält. Sie empfiehlt diese Tipps aus gutem Gewissen und guter Erfahrung. Im Text sind keine Affiliate-Links eingebaut.

 

Vielen Dank für deine spannenden, hilfreichen Ideen, liebe Ann-Kathrin!

 

Weitere #GrünDonnerstag-Artikel findet ihr hier:

„Green Parenting – Wie man Kinder großzieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird“ von Kate Blincoe

Das vegane Bio-Babytragetuch: MAMA NUKA im Test

Ganz einfach grün! 5 Einsteiger-Tipps für einen stressfreien Start in ein grünes Leben

„Peaceful gardening – Biovegan gärtnern. Das Praxisbuch“ von Susanne Heine

Grün sind alle meine Kleider! 7 Tipps für umweltfreundliche aber ganz normale Mode

10 grüne Blogs, die einen Besuch wert sind (Teil 1)

10 grüne Blogs, die einen Besuch wert sind (Fortsetzung / Teil 2)

 

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: