Klopapier

Im Möbelhaus muss ich auf die Toilette. Dabei hasse ich das doch, pinkeln auf öffentlichen Toiletten. Es ist heiss, es ist stickig, es gibt kein Fenster. Dafür aber Bakterien, deren Namen ich nicht mal aussprechen könnte. Aber ich hab zwei Kinder in zwei Jahren gekriegt. Aufhalten ist ganz sicher nicht die beste Option, die ich habe. Ich drücke die Tür zu Kabine zwei auf. Gerade als ich die Buxe runtergezogen habe,…

Lass es mal genug sein - der Zauber langweiliger (All)Tage

Lass es mal genug sein – der Zauber langweiliger (All)Tage

Ich sehe meinen Kindern dabei zu, wie sie sich im Wohnzimmer selbst beschäftigen. Einer von ihnen ist vertieft in ein Spiel mit einem Bagger, der andere baut aus bunten Plastiksteinen etwas zusammen. Im Hintergrund läuft ein Hörspiel. Es ist einer der seltenen Momente im Alltag, in denen einfach Einklang herrscht. Jeder von uns ist mit seiner Angelegenheit beschäftigt. Es gibt nichts zu tun. Für diesen kleinen Moment ist es friedlich bei…

Eins für's Herz, eins für die Seele: mein Leben mit einem normal sensiblen und einem hochsensiblen Kind

Eins für’s Herz, eins für die Seele. Mein Leben mit einem hochsensiblen und einem normal sensiblen Kind.

Nicht selten passiert es mir in meinen Gruppen und Beratungen, dass ich um mein normalsensibles Kind beneidet werde. Na klar, so will es das Klischee: das hochsensible Kind ist das Schwierigere, das Sorgenkind, das, das immer ein wenig mehr Begleitung und Aufmerksamkeit braucht und das in seiner gesamten Gefühlspalette so wahnsinnig anstrengend ist. Doch der Punkt ist: genau dies sind die Dinge, die ich gut kann, die mir meine Energie nicht…

Nach Höherem streben

Nach Höherem streben

Ich möchte so gerne mal wieder was schreiben, irgendwas mit ‘nem Gewicht. Ich möchte so gerne mal wieder was sagen, so etwas wie ‘nen Gedicht. Ich wünsche mir so sehr etwas im Leben, irgendwas das mich erfreut, denn so wie es ist, da fehlt mir doch was, davon bin ich stets überzeugt. Da draußen muss es doch was geben, etwas das mich zu sich zieht. Ich muss doch weiter nach Höherem streben, das meiner Seele was gibt….

Gewittermorgen.

Gewittermorgen

Kennt ihr diese Tage, an denen einem die Zeit leicht vorkommt? An denen man barfuß über den Feldweg läuft, der von der Frühlingssonne erwärmt ist? An dem die Luft nach Blumen duftet und jedes Zungenschnalzen nach Erdbeereis schmeckt? Genau so ein Tag war dieser hier nicht. Ich war schon gestresst wach geworden. Müde von einer Nacht, die diesen Namen nicht verdient hatte und angestrengt beim bloßen Gedanken an den Tag, der…

Let's start shining! Der Online-Kongress, der dich in deine Entscheidungskraft bringt!

Let‘s start shining! Der Online-Kongress, der dich in deine Entscheidungskraft bringt! (Anzeige + Gewinnspiel)

Anzeige und Gewinnspiel  Miriam Mohnberg ist Kinesiologin, selbst Mutter eines 5-jährigen Sohnes und eine gute Freundin von mir. Ich schätze sie und ihre Arbeit über alle Maßen und sie hat mich durch ihre Tipps, die sehr besonders und garantiert nicht oberflächlich sind, schon durch so manche Zweifel und Sorgen gecoacht. Eins kann sie aber besonders gut: dir helfen, eine Entscheidung zu treffen. Du kannst sie fragen, ob du heute das grüne oder…

Sieben Strategien, die dir als hochsensible Mutter helfen, Entspannung im Alltag zu finden.

Sieben Strategien zur Entspannung, die dir als hochsensibler Mutter helfen

Ich erzähle jedem, der es hören will (und auch denen, die es nicht hören wollen), dass ich hochsensibel bin. Die Veranlagung ist mein Mittelpunkt, und doch regiert sie mich nicht. Ich bin noch immer täglich fasziniert und auch ein wenig stolz. Ja, tatsächlich ist mir die Veranlagung sehr nah und ein guter Begleiter. Nicht immer, das kann ich jetzt nicht sagen. Auch ich habe Tage, an denen ich so überempfindlich, so…

Warum du kein Konzept brauchst, um deine Kinder groß zu kriegen.

Warum du kein Konzept brauchst, um dein Kind groß zu kriegen.

Meine Mutter war nicht perfekt. Sie hat mich mal angeschrien, manchmal vielleicht auch ungerecht behandelt, mir Sätze an den Kopf geworfen, die total verletzend waren und durch ihr Verhalten möglicherweise negative Glaubenssätze in mir ausgeprägt, für die ich als Erwachsene viel Zeit und Kraft brauchte, um sie loszuwerden. Heute bin ich selber Mutter und oft schnauze ich meine Kinder im gleichen Tonfall an – klar, sowas hinterlässt Spuren. Jedes, wirklich jedes einzelne…