Hochsensibilität

Eine Stimme für Frühchen - Rezension und Verlosung

Eine Stimme für Frühchen von Julia Schierhold-Ulrichs und Tanja Sehrndt (Rezension + Verlosung)

Eine Stimme für Frühchen: Vorlesegeschichten am Inkubator von Julia Schierhold Ulrichs und Tanja Sehrndt GrünerSinn Verlag (Nova MD); Auflage: 1. Auflage 2017 (20. März 2017)   Ich sage es euch gleich zu Beginn: Diesen Artikel schreibe ich mit zitternden Fingern, in Demut und Dankbarkeit. Dankbar bin ich nicht nur für meine Kinder, reif geboren in der 41. und 40. Schwangerschaftswoche, sondern auch für dieses Buch. Sehr sogar. „Eine Stimme für Frühchen“…

Das Löwenmutter-Notfallprogramm

„Klick“ – Wenn das Löwenmutter-Notfallprogramm übernimmt…

Da liegt er, mein Bub. Ich sitze an seinem Bett, meine Hand liegt auf seiner. Er schläft jetzt. Wir hatten mal wieder einen „Meltdown“. Er ist sieben Jahre alt. Doch das schafft er nicht allein. Ich habe komplett für ihn übernommen, ihn da durch bugsiert bis hierhin. Er schläft jetzt. Es war wieder einer dieser Tage. Von allem zu viel. Schule, Freunde, Sport, dann Hunger, große, große Müdigkeit – totale Erschöpfung….

Und auch das bin ich: Menschleinklein. Elternbegleitung mit HERZ und Verstand.

So viele Worte…. (oder: Annika stellt sich vor)

Da sind so viele Worte. In meinem Kopf, in meinem Mund, ja sogar in meinem Herzen sind so viele Worte. Ganz oft wollen die da raus. Das wollten sie schon immer, aber das war nicht immer erwünscht. Wisst ihr eigentlich, wieviele Worte es braucht um ein hochsensibles Gedanken- und Gefühlschaos zu beschreiben? Ich glaube ich kenne ziemlich viele davon und ich benutze sie auch.  In der Teeniezeit war ich immer die,…

Wenn ein Seufzen durch die Welt geht - und hochsensible Menschen es spüren

Wenn die Welt seufzt – und hochsensible Menschen es spüren.

Manchmal geht ein Seufzen durch die Welt. Oder – die Welt seufzt selbst. Ich weiß es nicht. Es sind diese Tage, in ganz bestimmten Wochen, in denen ich von allen Menschen, die ich meine Freunde nenne und die aller Wahrscheinlichkeit nach hochsensibel sind, eine SMS bekomme. Außerdem sind es die Tage, in denen meine Coachings eine besondere Qualität bekommen, sich meine Klientinnen überdurchschnittlich häufig melden und die meisten Stillprobleme auftreten. In…

"Mein Kind ist hochsensibel - was tun?" von Rolf Sellin (Rezension)

Rezension: „Mein Kind ist hochsensibel – was tun?“ von Rolf Sellin (Werbung)

Anzeige / Rezension *Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links Rolf Sellin gehört zweifelsohne zu einem meiner liebsten Autoren, wenn es um das Thema Hochsensibilität geht. Er hat einen wunderbar einfühlsamen und wertschätzenden Blick auf ausgeprägt feinfühlige Menschen und kombiniert seinen großen Erfahrungsschatz aus der eigenen therapeutischen Praxis mit erprobten Methoden, zum Umgang mit all den Herausforderungen, die Hochsensible haben. Schon in „Ins Herz getroffen“ hatte ich mich schockverliebt – ein über alle Maßen…

Eins für's Herz, eins für die Seele: mein Leben mit einem normal sensiblen und einem hochsensiblen Kind

Eins für’s Herz, eins für die Seele. Mein Leben mit einem hochsensiblen und einem normal sensiblen Kind.

Nicht selten passiert es mir in meinen Gruppen und Beratungen, dass ich um mein normalsensibles Kind beneidet werde. Na klar, so will es das Klischee: das hochsensible Kind ist das Schwierigere, das Sorgenkind, das, das immer ein wenig mehr Begleitung und Aufmerksamkeit braucht und das in seiner gesamten Gefühlspalette so wahnsinnig anstrengend ist. Doch der Punkt ist: genau dies sind die Dinge, die ich gut kann, die mir meine Energie nicht…

Nach Höherem streben

Nach Höherem streben

Ich möchte so gerne mal wieder was schreiben, irgendwas mit ‘nem Gewicht. Ich möchte so gerne mal wieder was sagen, so etwas wie ‘nen Gedicht. Ich wünsche mir so sehr etwas im Leben, irgendwas das mich erfreut, denn so wie es ist, da fehlt mir doch was, davon bin ich stets überzeugt. Da draußen muss es doch was geben, etwas das mich zu sich zieht. Ich muss doch weiter nach Höherem streben, das meiner Seele was gibt….

Gewittermorgen.

Gewittermorgen

Kennt ihr diese Tage, an denen einem die Zeit leicht vorkommt? An denen man barfuß über den Feldweg läuft, der von der Frühlingssonne erwärmt ist? An dem die Luft nach Blumen duftet und jedes Zungenschnalzen nach Erdbeereis schmeckt? Genau so ein Tag war dieser hier nicht. Ich war schon gestresst wach geworden. Müde von einer Nacht, die diesen Namen nicht verdient hatte und angestrengt beim bloßen Gedanken an den Tag, der…