Das Löwenmutter-Notfallprogramm

„Klick“ – Wenn das Löwenmutter-Notfallprogramm übernimmt…

Da liegt er, mein Bub. Ich sitze an seinem Bett, meine Hand liegt auf seiner. Er schläft jetzt. Wir hatten mal wieder einen „Meltdown“. Er ist sieben Jahre alt. Doch das schafft er nicht allein. Ich habe komplett für ihn übernommen, ihn da durch bugsiert bis hierhin. Er schläft jetzt.

Es war wieder einer dieser Tage. Von allem zu viel. Schule, Freunde, Sport, dann Hunger, große, große Müdigkeit – totale Erschöpfung.

Ende.

Der Ausraster war vorhersehbar. Doch wie ein heranrollender Tsunami brach er wieder über uns herein und es gab kein Entrinnen. In diesen Momenten bin ich so, so, so, so dankbar für meine eigene Hochsensibilität, für meine „Superpower“ wie Kathrin es gerne nennt, mein Fühlen. Wenn das Löwenmutter-Notfallprogramm in diesen Situationen anspringt, ich ihn abschirme von allem außen und ihn einfach lassen kann wie er ist. Dann fühle ich mich so kompetent wie nie zuvor in meinem Leben. Dann ist mein Herz voll von Liebe und obwohl ich doch selbst meistens genau dann auch so erschöpft bin, spüre ich was zu tun ist. Eine Ruhe breitet sich in mir aus, alle verbliebene Energie sammelt sich in meiner Brust und versetzt mich in die Lage das Schutzschild für mein Kind zu sein. Ja, das macht mich auch ein bisschen stolz, wenn das gelingt, das muss ich zugeben.

Natürlich gelingt mir das mal so überhaupt gar nicht immer so. Natürlich frage ich mich oft im Nachhinein, warum ich in völlig lapidaren Situationen total aus der Haut fahren kann, wenn es doch manches andere mal so großartig funktioniert mit dem Einschwingen und ruhig bleiben.

 

Das Löwenmutter-Notfallprogramm

Leider ist es auch hier immer wieder notwendig, dass ich mich dann für mein Verhalten bei meinen Kindern entschuldige. Das gelingt zum Glück auch meistens ganz gut, denn insbesondere Conner fühlt mehr als dass er es hört, wenn mir etwas wirklich leid tut. Bei Amalia verhält sich das alles ein bisschen anders. Dieses kleine Räubermädchen ruht in sich. Sie weiß genau was richtig und falsch ist und hält sich nicht allzu lang auf mit dem Schmerz den Ungerechtigkeiten für unser Seelenleben mit sich bringen. Sie weiß ja, dass der andere einen Fehler gemacht hat, was soll sie sich damit grämen?

Das Löwenmutter-Notfallprogramm greift aber auch bei ihr unheimlich gut. Unser kleines Mädchen hat eine sehr seltene Erkrankung die nicht direkt lebensbedrohlich ist, aber doch regelmäßig medizinische Untersuchungen und Eingriffe erfordert. Kein Elternteil der Welt wünscht sich so etwas. Das Löwenmutter-Notfall-Programm hilft aber auch hier. So oft schon habe ich den „Klick“ gehört, wenn es sich einschaltet. Wenn ich von Erschöpfung, Sorge oder Wut wie betäubt neben mir stehe und plötzlich ganz großartig für mein Kind funktionieren kann. Dann sehe ich mir selbst dabei zu, wie ich alles im Griff behalte, wie der Puls sich beruhigt, die Atmung tiefer und länger wird, die Anspannung sich in nutzbare Energie verwandelt – genau so lange wie es sein muss. So lange, wie mein Kind mich braucht.

 

So lange mein Kind mich braucht: das Löwenmutter-Notfallprogramm
So lange mein Kind mich braucht: das Löwenmutter-Notfallprogramm

 

…um im Anschluss wie eine Marionette der man die Fäden gekappt hat in mich zusammen zu fallen…

Oft frage ich mich, woher das kommt? Es überrascht mich ja doch immer wieder und ich überlege warum ich sowas kann? Ich habe das große Glück in einer sehr liebevollen, zugewandten und feinfühligen Familie aufgewachsen zu sein. Als Kind habe ich selbst erfahren dürfen, dass es da eine Löwenmama und einen Löwenpapa gibt, die mit Superkräften ausgestattet sind die sie aktivieren können, wenn es hart auf hart kommt. Wahrscheinlich wurzelt mein eigenes Notfall-Kit genau da. Danke ist ein viel zu kleines Wort für das was ich dafür empfinde.

Danke Mutter Natur für diese Fähigkeiten die du uns Eltern mitgegeben hast. Danke für die machtvolle Erfahrung was Liebe alles kann. Wieder und wieder.

Danke meinen Kinder, dass sie zu mir gekommen sind, mich ausgesucht haben und mich so unendlich viel lehren…

 

Schreibe einen Kommentar