Search results for: #HochsensibleMütter

„Ich habe versucht mich abzuhärten – aber das hat nicht funktioniert“ Irene bei #HochsensibleMütter

Irene ist 40, lebt mit ihrer Familie in Wien und ist zweifache Mutter von einem 3- und einem 5-jährigen Sohn. Auf ihrem privaten Blog Dr. Mama Arbeitstier schildert sie den Familienalltag sehr persönlich, sehr nah und auch manchmal sehr sarkastisch. Ich mag ihren Stil – noch mehr aber die Antworten zu diesem Interview 😉 Irene erzählt uns nämlich heute – und damit auch als erste Interviewte dieser Reihe so direkt – warum…

„Ich bin nicht gestört und nicht Plem Plem!“ – Christine bei #HochsensibleMütter

Heute zu Gast ist Christine, die ihr entweder von ihrem alten Blog Villa Schaukelpferd, besser aber von ihrem neuen Blog Pusteblumen für Mama kennt. Christine ist 32, hat zwei Söhne, die in noch kleinerem Abstand von einander geboren worden als meine 😉 Maxi ist 4, Mini ist 3. Bereits auf dem alten Blog hatte die Hochsensibilität hier und dort einen Platz in ihren Artikeln, auf dem neuen hat sie aber die…

„Alles was ich fühle, ist okay!“ – Jil bei #HochsensibleMütter

Irgendwann in 2016 lernte ich Jil kennen. Eine 30-jährige Zweifachmutter und Bloggerin, deren Texte ich mochte und die mich tief bewegten. Irgendwie traten wir in Kontakt, nicht zuletzt, weil ihr Sohn, H1, in seinen Facetten denen meines Bubba’s so ähnlich ist. Auf ihrem Blog Von Herzen und Bunt schreibt sie über sich und ihre Kinder aber auch über ihren Job als Coach, indem sie Mut macht und Unterstützung für  hochsensible Familien bietet….

„Mit einer Light-Version von mir komme ich gut zurecht“ – #HochsensibleMütter mit anonymem Gast

Meine heutige Gästin möchte anonym bleiben. Und das ist nicht nur ihr gutes Recht, sondern wird vermutlich für einige – vielleicht für alle von euch – verständlich, wenn ihr das Interview gleich lest. Die hochsensible Mutter ist Anfang 30, hat eine Tochter im Alter von 1,5 Jahren und weiß eigentlich, ganz tief drinnen und ohne einen Test gemacht zu haben, schon eine ganze Weile, dass sie „anders“ ist. Und das ist…

„Als ich anfing, mich so anzunehmen, ging es bergauf“ – Dani bei #HochsensibleMütter

Zu Gast ist heute Dani, die Glucke, die ihr (hoffentlich!) von ihrem Blog Glucke und so kennt. Dani ist Prinzen-Mama und 33 Jahre alt. Ich habe sie als Seele von Mensch kennengelernt und genau so liest sich auch dieser Beitrag über ihre Hochsensibilität. Es gibt Berater und Fachleute, die unter hochsensiblen Menschen noch einmal in hochsensibel und hochsensitiv unterscheiden. Letztere haben – neben den „klassischen“ Anzeichen der permanenten Überstimulierung durch den…

„Alles hatte endlich einen Namen“ – Frühlingskindermama bei #HochsensibleMütter

Heute steht uns die Frühlingskindermama Rede und Antwort und ich kann euch kaum in Worte fassen, wie sehr ich mich darüber freue. Wenn ich daran zurückdenke, wie ich anfing, mich über Hochsensibilität zu informieren, dann fallen mir immer ihre Texte und ihr Blog ein und noch heute verbindet sie die Themen hochsensibles Kind und hochsensible Mutter liebevoll, authentisch und in wichtigen Themen aus dem Leben. Die 42-jährige Zweifachmama begleitet bald ihren…

„Die perfekte Balance muss ich noch finden“ – Lela bei #HochsensibleMütter

Es ist soweit: meine neue Interviewreihe mit und von hochsensiblen Müttern geht los. Und den Anfang macht Lela, freiberuflicher Kreativling, Näherin und Bloggerin. All diese Themen kombiniert sie auf ihrer Website nahtkaefer.de – und ganz nebenbei ist die 27-jährige noch zweifache Mutter eines viereinhalbjährigen Sohnes und einer zweieinhalbjährigen Tochter. Und: Lela ist hochsensibel. Genau wie ihre beiden Eltern und ihr Sohn. Damit stellt Lela perfekte Voraussetzungen für meine Fragen und ist der…

#HochsensibleMütter – die Interviewreihe

Eines Tages war ich plötzlich hochsensibel. Per Definition zumindest. Es waren einige Monate vergangen, in denen ich Literatur gewälzt hatte, nachdem ich begriffen hatte, dass mein Sohn „betroffen“ war und ich mir wünschte, alles darüber zu wissen, jeden Winkel zu kennen, jede Herausforderung, jede Stärke, jede Schwäche. Auf keinen Fall wollte ich, dass er es als Nachteil ansehen würde, so zu sein, wie er ist, dass ihm Menschen würden einreden können, irgendetwas stimme mit ihm…