"Mein Kind ist hochsensibel - was tun?" von Rolf Sellin (Rezension)

Rezension: „Mein Kind ist hochsensibel – was tun?“ von Rolf Sellin (Werbung)

Anzeige / Rezension

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links

Rolf Sellin gehört zweifelsohne zu einem meiner liebsten Autoren, wenn es um das Thema Hochsensibilität geht. Er hat einen wunderbar einfühlsamen und wertschätzenden Blick auf ausgeprägt feinfühlige Menschen und kombiniert seinen großen Erfahrungsschatz aus der eigenen therapeutischen Praxis mit erprobten Methoden, zum Umgang mit all den Herausforderungen, die Hochsensible haben. Schon in „Ins Herz getroffen“ hatte ich mich schockverliebt – ein über alle Maßen tröstendes Buch, das mit mehr oder weniger einfachen Übungen seelische Verletzungen zu heilen verspricht. Heute möchte ich euch Mein Kind ist hochsensibel – was tun?: Wie Sie es verstehen, stärken und fördern* vorstellen, das ich – unter anderem wegen genau dieser Methoden – wieder einmal sehr gelungen finde.

 

Mein Kind ist hochsensibel – was tun?: Wie Sie es verstehen, stärken und fördern*

Rolf Sellin, Kösel Verlag 2015, ISBN 3466310466

Gebundene Ausgabe, 2018 Seiten

 

Zugegeben: das Buch steht schon mehrere Jahre in meinem Regal und war eines der ersten, das ich überhaupt zu der Thematik gelesen habe. Stress und Zeitmangel waren letztendlich Schuld daran, dass es nie zu einer Rezension kam. Doch die wirklich am allerhäufigsten gestellte Frage meiner Leser*innen ist, welches Buch ich für hochsensible Kinder empfehlen kann. Bitteschön: dieses. Denn Rolf Sellin beschreibt jene Zusammenhänge, die möglicherweise schwer zu verstehen oder nachzuvollziehen sind, auf eine sehr wunderbare, verständliche Weise. Mit Schaubildern und Grafiken macht er Reaktionen oder Vorgänge transparent und ermöglicht dem Leser so, nicht erst ein Studium in Pädagogik oder Hochsensibilität abzulegen, um zu begreifen, worum es geht. Typisch für den Autoren sind auch die Übungen, die praktischerweise adhoc in den Alltag übernommen werden können. Sellin schafft es, so ein Buch entstehen zu lassen, das nicht nur das „Warum“ sondern auch das „Wie damit umgehen“ großartig beantwortet. Gleichzeitig liest man in seinen Texten ein Verständnis und Vertrauen heraus, das von Herzen kommen muss. Als selbst hochsensibler Mann ist dies kein Wunder – und verleiht dem Buch seine besondere Note.

 

Ein wunderbares Buch für hochsensible Kinder, aber vor allem für ihre Eltern!

Wer ein Buch sucht, das das eigene hochsensible Kind beschreibt, der wird sehr viele finden. Von den anderen seiner Kategorie unterscheidet sich dieses Buch ganz klar durch seine methodischen Ansätze und Strategien, die man – einmal gelesen und abgespeichert – sofort ausprobieren oder bei Gelegenheit immer wieder nachlesen kann. Die Einfachheit und Klarheit, in der ein so komplexes Thema dargestellt wird, hat mich letztendlich überzeugt und macht Mein Kind ist hochsensibel – was tun?: Wie Sie es verstehen, stärken und fördern* für mich zu einem Buch, das ich nicht nur ständig gern empfehle, sondern selbst immer wieder in den verschiedensten Situationen in die Hand nehme und neu durch blättere.

Meine wärmste Empfehlung also für dieses tolle Buch von Rolf Sellin – aber auch für alle anderen seiner Werke. Mit diesem Autor habt ihr zum Thema Hochsensibilität immer eine sichere Bank!

Habt ihr es schon gelesen? Welches sind eure Lieblingsbücher zum Thema? Schreibt es mir gern in die Kommentare!
Ansonsten: viel Spaß beim Lesen 🙂

 

 

Achtung: die durch den * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Bestellt ihr also darüber, dann erhalte ich eine kleine Provision, ihr zahlt aber keinen Cent mehr als üblich. 

 

Schreibe einen Kommentar