Bindungsorientierte Elternschaft

Wenn der Weg zum Ziel wird

„Dass sich unsere Kinder wohl fühlen und dass wir uns wohl fühlen, das ist unsere Zukunft“ Herbert Renz-Polster in „Menschenkinder“   Viele Jahre konnte ich nicht schlafen, wegen der Kinder. Weil Bubba Ray nicht schlafen konnte, weil D-Von stündlich stillte oder weil ich – davor, danach, dazwischen – schwanger war. Doch in dieser Nacht kann ich nicht schlafen, weil ich einfach nicht schlafen kann. Ich rufe Mails ab. Das ist wie…

Dr. Joachim Bensel: "So wird die Eingewöhnung für Sie und Ihr Kind ein Erfolg!"

„Der erste Weltenwechsel“ – so wird aus der Eingewöhnung ein Erfolg! Dr. Joachim Bensel auf dem Attachment Parenting Kongress 2016

Dr. Joachim Bensel ist Wissenschaftler der Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen. In seinem Vortrag auf dem Attachment Parenting Kongress 2016 präsentierte er Studien und Forschungsergebnisse der Neuzeit sowie weitreichende, historische, entwicklungsbiologische Erkenntnisse. Er ist Autor umfassender Fachliteratur für pädagogische Einrichtungen und Betreuungsinstitutionen. Aus meinen Notizen habe ich also zusammengefasst, wie sie aussehen muss, die Eingewöhnung bei der Tagesmutter, in Krippe, Kita oder Kindergarten, damit sie auch vom Kind als Erfolg auf der ganzen Linie angesehen…

Lebenszeit

Ach Bubba. Es ist schwer. Du hast es schwer. Ich hab es schwer. Wir haben es schwer. Naja, wir machen es uns schwer. Schwerer als es sein müsste. Vor allem ich. Denn eigentlich glaube ich so ganz tief in meinem riesigen Herzen, das oft nur für dich und deinen Bruder schlägt, dass es einfacher sein könnte. Einfacher und schöner. Dass ich euch, die Sonne, dieses Leben, dieses Mutter-Ding viel einfacher genießen…

Klebrige Hände, klebrige Küsse: das Leben mit Kindern. Und die beste Zeit meines Lebens.

Klebrige Böden, klebrige Füße oder: Die beste Zeit meines Lebens

Meine Freundin steht vor dem großen schwarzen Bilderrahmen, in dem Bilder von früher hängen. Von meinen Freunden, meinen Hunden, meinem Mann und mir. „Bist das etwa du?“, fragt sie ungläubig. „Ja“, antworte ich, „da war ich wirklich 22.“ Es liegt Wehmut in meiner Stimme. Diese Zeit ist lang vorbei. „Toll siehst du da aus! Mit langen Haaren? Wow! Das steht dir super!“ Doch in den beiden Schwangerschaften habe ich viele Haare…