Elternschaft

Mein normal sensibles Kind

Heute ist ein Wochentag. Aber ich mag eh alle gleich gern. Ob Mama oder Papa oder beide da sind, ist egal. Nur allein mag ich nicht sein. Was es zum Frühstück gibt, ist nicht so entscheidend, Hauptsache es schmeckt und man wird satt. Regen ist nicht so wild, wäre ganz nett, wenn ich einen Regenschutz bekäme, aber klar, lasst uns ruhig raus gehen. Nasser Sand, Regen, kühler Wind – ich komm‘…

Wie meine Söhne Brüder wurden.

Ich kann mich noch an das Gefühl erinnern, schwanger, mit diesem ganz fremden Baby in meinem Bauch. Und ja, mir ist die Tragweite dieses Ausdrucks sehr wohl bekannt, „fremdes Baby“. Und ja, ich weiß, dass es Mütter noch und nöcher gibt, die nicht begreifen können, wie einem das eigene Kind im Leibe fremd sein kann. Und jaaaahaaaa, ich weiß es doch, schwanger sein heißt, über alle Maßen glücklich sein, gefälligst bitteschön…

gleichberechtigungsdingsbums – Eine Gesellschaftskritik

Andrea vom Runzelfüßchen hat die Blogparade Superväter und Normalomütter gestartet und ruft dazu auf, doch mal zu erzählen, wie das so ist, mit dem Papa Zuhause. Der Hintergrund ist die Frage nach der Arbeitsteilung in der Familie und der Wertschätzung, sowohl innerhalb als auch außerhalb dieser. Und, ich nehme es gleich mal vorweg: das hier wird eine Gesellschaftskritik. Eine kritische Betrachtung aller Menschen, die aus veralteten, überholten Familienmustern und -traditionen nicht…