Unerzogen

Den Dreh raus

Es ist 12.30 Uhr. Seit gut einer Stunde schlafen meine Jungs. Ich sitze am Laptop und lese „Nur eine Frage der Zeit“. Das tue ich häufig, alte Blogposts lesen. Meine Worte katapultieren mich einen Schritt zurück in unserer Geschichte und das finde ich wichtig. Ich mag die Erinnerungen, das Gefühl, das ich beim Schreiben hatte und die Betrachtung des Hier und Jetzt. Mir wird klar, wie viel sich verändert. Und wie…

Entspann‘ dich doch mal, Mama!

An D-Von musste ich mich nicht gewöhnen. Das klingt vielleicht blöd. Ist aber so. Er kam aus mir raus gepoltert – anders kann man es nicht nennen – und war da. Ich hatte keine Berührungsängste oder Distanz. Er trank wenige Minuten nach seiner Geburt an meiner Brust und war da. Er war mein Kind. Da gab es kein Kennenlernen und kein Beschnuppern. Es war, als wären wir schon unser ganzes Leben…

Deine Gefühle sind dein gutes Recht!

Dein Nein, Mein Nein und wer ist hier eigentlich selbstbestimmt?

„Bitte hör auf, den Sand im Flur zu verteilen! Ich hab keine Lust gleich alles sauber zu machen!“, sage ich zu Bubba, der bäuchlings in der Matsche liegt und mit ausgebreiteten Armen dreckigen Sand, Regenwasser und Dreck in unserem Flur zu großen Kreisen auf dem Laminat verarbeitet. „Ich male ein schönes Bild! Meeeeeeehr mach ich nicht!“, sagt er. „Nee“, sage ich, „du machst das Laminat dreckig! Machst du es gleich dann…

Schreien ist nicht gleich schreien lassen – Schnuller-Gebrauchsanweisung und Richtigstellung

Neulich in der Krabbelgruppe: während ich D-Von und unsere sieben Sachen verpacke, spricht mich eine andere Mama an: „Aber sag mal“, sagt sie, „du bist doch nicht PER SE gegen Schnuller-gebende, Kinderwagen-schiebende Mütter oder doch?“ Mit steigender Reichweite des Blogs kommt es nun immer häufiger vor, dass ich auf meine Texte angesprochen werde. In den meisten Fällen und auch in diesem freut mich das sehr – klar! Ich schreibe, um gelesen zu werden…

Filterbubble vs. Realität

Wenn man so wie ich sehr viel Zeit im Internet verbringt und dort auch viele Bekanntschaften und ja, auch Freundschaften pflegt, dann wirkt die eigene „Filterbubble“ wie die eigene Realität. Die Filterbubble, das ist deine Blase aus Menschen, Blogs, Websites, Foren, Facebook-Gruppen, Twitter-Listen und Communities, in der du dich – meist mit einem oder mehreren bestimmten Themen – aufhältst. Facebook und Google sind clevere Maschinen, die deine Bewegungen im Netz tracken…

Auf Erziehung verzichten

Wir fahren in den Garten. Im Auto die Kinder, der Kofferraum bis zum Rand voll mit Putzmitteln, Farbeimern, Staubsauger, Werkzeugen. Weil kein Platz mehr ist, gehen der Mann und der Hund zu Fuß. Natürlich bin ich früher da und lade schon mal den Inhalt des Kofferraums in den Bollerwagen. Als mein Mann ankommt und das sieht, sagt er: „Hast du schon alles ausgeräumt?“ „Ja“, antworte ich. „Wahnsinn!!!“, sagt er mit aufgerissenen…